Legal

 

IRIS Plus 2017-2: Kommerzielle Kommunikation in der Revision der AVMD Richtlinie

Autoren: Francisco Javier Cabrera Blázquez, Maja Cappello, Christian Grece, Sophie Valais, Europäische Audiovisuelle Informationsstelle

Veröffentlicht: 09/10/2017

Dieser Bericht analysiert die laufende Reform der AVMD-RL in Bezug auf kommerzielle Kommunikation. Dabei beschreibt er zunächst die Marktentwicklungen, die sie ausgelöst haben, und betrachtet dann die zu erwartenden Entwicklungen in der Werbebranche. Im Anschluss befasst er sich mit den derzeit geltenden Bestimmungen, und zwar sowohl den Bestimmungen der noch geltenden AVMD-RL, wobei er die allgemeinen Regelungen für kommerzielle Kommunikation in audiovisuellen Diensten aller Art wie auch die spezifischen für Fernsehwerbung, Teleshopping und Produktplatzierung untersucht, als auch den Bestimmungen anderer Richtlinien, die in der AVMD-RL erwähnt werden.  Mehr


Third-party publication: Derivative use of public domain content — Film industry focus

Autoren: Michał Kazimierczak, Franciska Schönherr and Adéla Dvořáková, European Observatory on Infringements of Intellectual Property Rights of EUIPO

Veröffentlicht: 24/08/2017

During the past years, the EUIPO, acting through the European Observatory on Infringements of Intellectual Property Rights, has carried out a number of studies demonstrating the economic importance of IP rights in generating economic activity and employment in the European Union. This study combines data from rich online repositories of film and book related information, complemented with information collected by the European Audiovisual Observatory. Close to 90 000 films released between 2000 and 2010 form the basis for the analysis.  Mehr


IRIS Spezial 2017: Medienberichterstattung bei Wahlen: der rechtliche Rahmen in Europa

Autoren: Maja Cappello (Hrsg.), Europäische Audiovisuelle Informationsstelle

Veröffentlicht: 12/07/2017

Dieser Bericht befasst sich nicht nur mit Rundfunk und Printmedien, sondern auch mit dem Internet, er bietet Einblicke in die unterschiedliche Intensität der Regulierung, die für die politische Werbung in den unterschiedlichen Medien gilt. Aus den Analysen wird deutlich – und das mag überraschen –, dass der Rundfunk das Medium ist, das am stärksten reguliert ist, sicherlich, weil der Rundfunk nach wie vor den größten Einfluss auf die Wähler ausübt, und dass soziale Medien – obwohl sie immer mehr von „Politikern des Pöbels“ genutzt werden, von Regelungen weitgehend unbehelligt bleiben.  Mehr


IRIS Extra 2017-1: Gerichtliche Praxis zur Medienfreiheit in Russland: die Rolle des Obersten Gerichtshofs

Autoren: Andrei Richter, Medienakademie Bratislava

Veröffentlicht: 17/05/2017

Dieser Bericht von Andrei Richter bietet einen Überblick, wie die russische Rechtsprechung von den Auslegungsrichtlinien des Obersten Gerichtshofs seit ihrer Verabschiedung beeinflusst wurde.  Mehr


IRIS Plus 2017-1: Ausnahmen und Beschränkungen des Urheberrechts

Autoren: Francisco Javier Cabrera Blázquez, Maja Cappello, Gilles Fontaine, Sophie Valais, Europäische Audiovisuelle Informationsstelle

Veröffentlicht: 17/05/2017

Diese Ausgabe von IRIS plus bietet einen allgemeinen Überblick über die Hintergründe und die Entwicklung von Ausnahmen und Beschränkungen im Urheberrecht in den zahlreichen internationalen Vereinbarungen und EU-Richtlinien zu diesem Themenkomplex; weiter wird dargestellt, wie die einschlägigen Regelungen auf nationaler Ebene umgesetzt wurden. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf den Herausforderungen im Zuge der digitalen Revolution wie die Anpassung der Regelungen für vorübergehende Vervielfältigungshandlungen, private Kopien sowie Ausnahmen für Einrichtungen des Kulturerbes an eine Online-Umgebung.  Mehr


IRIS Themen - Vol. III - Freie Meinungsäußerung, Medien und Journalisten. Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (edition 2016)

Autoren: Europäische Audiovisuelle Informationsstelle

Veröffentlicht: 23/03/2017

Dieses E-Book lässt sich auf verschiedene Arten lesen: als erste Einführung in die stetig wachsende Rechtsprechung zu Artikel 10, zur Auffrischung des eigenen Wissens über diese Rechtsprechung, zum schnellen Nachschlagen und für substanzielle Forschungsvorhaben.  Mehr


IRIS Spezial 2016 - Medieneigentum Marktrealitäten und Regulierungsmaßnahmen

Autoren: Maja Cappello (Hrsg.), Europäische Audiovisuelle Informationsstelle

Veröffentlicht: 17/01/2017

Eine der Säulen der Meinungsfreiheit im audiovisuellen Sektor ist Medienpluralismus. Dieser Begriff bedeutet einerseits, dass die unterschiedlichen Medienakteure Programme in einer breiten Auswahl zur Verfügung stellen. Andererseits geht es darum, dass tatsächlich eine Vielzahl an Betreibern vorhanden ist, um eine übermäßige Marktkonzentration zu vermeiden.  Mehr


IRIS Plus 2016-3: VOD, Plattformen und OTT: Welche Anforderungen an die Förderung europäischer Werke?

Autoren: Francisco Javier Cabrera Blázquez, Maja Cappello, Christian Grece, Sophie Valais, Europäische Audiovisuelle Informationsstelle

Veröffentlicht: 11/01/2017

Diese Ausgabe von IRIS Plus bildet ein Überblick über die jüngsten Entwicklungen des Marktes, gefolgt von der Darstellung des regulatorischen Kontexts. Dabei wird sowohl auf internationale und europäische Bestimmungen als auch auf einzelstaatliche Regelungsrahmen eingegangen. Weiter befasst sich der Bericht mit Instrumenten der Selbst- und Koregulierung sowie mit Fällen aus der Rechtsprechung. Darüber hinaus bietet er einen Überblick über die wichtigsten Aspekte der laufenden Novellierung der AVMD-Richtlinie.  Mehr


IRIS Plus 2016-2: Audiovisuelle Sportrechte – zwischen Exklusivität und dem Recht auf Information

Autoren: Francisco Javier Cabrera Blázquez, Maja Cappello, Gilles Fontaine, Sophie Valais, Europäische Audiovisuelle Informationsstelle

Veröffentlicht: 26/10/2016

Die wachsende Bedeutung der audiovisuellen Sportrechte, vor allem in diesem Sommer mit der Fußball-Europameisterschaft und den olympischen Sommerspielen, hat uns veranlasst, uns erneut eingehend mit diesem Thema zu befassen.  Mehr


IRIS Spezial 2016 - Regionales und lokales Fernsehen in Europa

Autoren: Maja Cappello (Hrsg.), Europäische Audiovisuelle Informationsstelle

Veröffentlicht: 17/09/2016

Angesichts der großen Unterschiede zwischen den institutionellen Systemen in Europa wird deutlich, dass das Wort „Region“ weit mehr als nur eine einzige Bedeutung hat. Besonders klar ist der Fall, wenn es um Medienanbieter geht, die nicht unbedingt Verwaltungsstrukturen widerspiegeln, sondern den zahlreichen Gemeinden eine Stimme geben, die nicht auf nationaler Ebene angesiedelt sind. Daher haben wir uns bei der Beschäftigung mit regionalen Medien für eine weit gefasste Definition entschieden und in unsere Untersuchung alle Arten von audiovisuellen Medien einbezogen, die auf verschiedenen subnationalen Ebenen tätig sind, öffentlich-rechtliche ebenso wie kommerzielle.  Mehr


Suchergebnisse :

139 Ergebnis(se)
  1. Seite 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. ...
  6. Letzte