Kino

 

IRIS Bonus 2015-4: Annotated bibliography on territoriality and its impact on the financing of audiovisual works

Autoren: Maja Cappello (ed.), European Audiovisual Observatory

Veröffentlicht: 01/02/2016

This annotated bibliography aims at completing the IRIS Plus on “Territoriality and its impact on the financing of audiovisual works” with a basic gateway to the most recent reference documentation available on the internet.  Mehr


IRIS Plus 2015-2: Territorialität und ihre Auswirkungen auf die Finanzierung audiovisueller Werke

Autoren: Francisco Javier Cabrera Blázquez, Maja Cappello, Christian Grece, Sophie Valais, Europäische Audiovisuelle Informationsstelle

Veröffentlicht: 11/09/2015

Dieser Bericht will die Ergebnisse vorangegangener Untersuchungen vor dem Hintergrund des Territorialitätskonzepts interpretieren. Er konzentriert sich gleichzeitig auf Urheberrecht und Medienregulierung, um die Auswirkungen der beiden entscheidenden Konzepte „Territorialität des Urheberrechts“ und „Herkunftsland“ auf die Finanzierung audiovisueller Werke im digitalen Binnenmarkt näher zu betrachten und dabei Einblicke sowohl in die geschäftliche Vertragspraxis als auch die Investitionsverpflichtungen der verschiedenen Akteure in der Wertschöpfungskette zu bieten.  Mehr


IRIS Plus 2014-3: Medienzugang für alle

Autoren: Cristina Bachmeier, Institut für Europäisches Medienrecht e.V. (EMR), Saarbrücken/Brüssel

Veröffentlicht: 02/12/2014

Geht es für Menschen mit Behinderungen um Barrieren beim Zugang zu Informationen und Kultur, wird schnell deutlich, wie vielschichtig dieser Begriff ist. Je nachdem, wie der Inhalt an sich konzipiert ist - sei es eine Bibliothek mit Stufen vor der Eingangstür oder eine immaterielle Datei, für die die Beherrschung zusätzlicher technischer Einrichtungen erforderlich ist -, gewinnt der Begriff der Barriere eine unterschiedliche Bedeutung und erfordert den Einsatz unterschiedlicher Hilfsmittel.  Mehr


IRIS Plus 2014-1: Die neue Kinomitteilung

Autoren: Francisco Javier Cabrera Blázquez & Amélie Lépinard, Europäische Audiovisuelle Informationsstelle

Veröffentlicht: 01/09/2014

Für die jüngere Generation ist die Existenz der Europäischen Union eine Selbstverständlichkeit. Europas heutige Jugend wurde in die Europäische Union sozusagen hineingeboren. Betrachtet man allerdings die Geschichte Europas insgesamt, so ist dies noch eine sehr neue Entwicklung. Die EU ist eine Organisation, die nicht über Nacht und auch nicht in sieben Tagen erschaffen wurde, sondern sich langsam entwickelte. Einige halten sie für einen noch immer unerfüllten Traum, wobei aber konzediert wird, dass seit ihrer Gründung schon einiges erreicht worden ist. Zu den vielen Vorteilen, die Bürger der EU-Mitgliedstaaten genießen, zählen die in den EU-Verträgen verankerten Grundfreiheiten, die es ermöglichen, dass man in andere EU-Länder reisen, dort geschäftlich tätig werden oder leben kann.  Mehr


Media and Protection of Minors in France - TV and Cinema

Autoren: Mathias Grenier, Europäische Audiovisuelle Informationsstelle

Veröffentlicht: 26/06/2012

Dieser Artikel wurde auf Englisch geschrieben und ist nur in dieser Sprache erhältlich. Er beschreibt die Jugendschutzregelungen für Kinofilme und andere audiovisuelle Produktionen in Frankreich.  Mehr


The Protection of Children from Harmful Effects of Films in the United States

Autoren: Jonathan Perl, Media Center, New York Law School

Veröffentlicht: 26/06/2012

Dieser Artikel wurde auf Englisch geschrieben und ist nur in dieser Sprache erhältlich. Er beschreibt die Jugendschutzregelungen für Kinofilme und andere audiovisuelle Produktionen in den USA.  Mehr


IRIS Plus 2012-3: Die Zukunft staatlicher Beihilfen

Autoren: Francisco Javier Cabrera Blázquez, Europäische Audiovisuelle Informationsstelle

Veröffentlicht: 01/04/2012

Wie jedes Jahr erwartet uns auch im Mai 2012 eine Neuauflage der Filmfestspiele von Cannes mit einem neuen Gewinner der Goldenen Palme. Weniger präsent in den Nachrichten, aber wichtiger für die Filmbranche wird der parallel stattfindende Marché du film sein. Auf diesem Filmmarkt können mehr als 10.000 Branchenvertreter aus über 100 Ländern zwischen 4.000 Filmen wählen, von denen rund 1.500 gezeigt werden. Und wann immer Filme im Zentrum des Geschehens stehen, ist das Thema Geld nicht weit – und damit auch die Frage, wie die Staaten die Filmindustrie unterstützen dürfen (oder nicht).  Mehr


IRIS Plus 2012-2: Die Lebensdauer des Urheberrechts an audiovisuellen Werken

Autoren: Christina Angelopoulos Institut für Informationsrecht (IViR), Universität Amsterdam

Veröffentlicht: 01/03/2012

Geistige Eigentumsrechte gehören zu den Instrumenten bzw. sind das Instrument schlechthin, mit dem schöpferisches Wirken belohnt und angeregt wird. Sie knüpfen an viele Vermögenswerte an, die zwar Teil unseres kulturellen Erbes sind, die aber – etwa im Gegensatz zu Gemälden oder Skulpturen – nicht im physischen Eigentum einer Person stehen können. Dank der geistigen Eigentumsrechte erhalten Urheber und andere Rechteinhaber für ihre kreativen Beiträge zu materiellen und immateriellen audiovisuellen Produkten eine Vergütung, so wie andere mit dem Verkauf physischer Träger audiovisueller Werke, deren Inhaber sie sind, Einkommen erzielen.  Mehr


Die ungarische Regelung für den Schutz der Minderjährigen vor schädlichen Medieninhalten

Autoren: Réka Sümegh, Europäische Audiovisuelle Informationsstelle

Veröffentlicht: 01/01/2012

Dieser Artikel beschreibt die ungarischen Minderjährigenschutzregeln, die auf Kino- und audiovisuelle Werke Anwendung finden.  Mehr


IRIS Themen - Vol. II - Meinungsfreiheit und die Medien: Normsetzung des Europarates (II) Parlamentarische Versammlung

Autoren: Europäische Audiovisuelle Informationsstelle

Veröffentlicht: 01/12/2011

Dieses eBook gibt wertvolle Einblicke in die Arbeit der Parlamentarischen Versammlung des Europarates auf dem Gebiet „Meinungsfreiheit und die Medien". Es fasst die zahlreichen Stellungnahmen der Parlamentarischen Versammlung zusammen, die seit Juni 1995 in nicht weniger als 49 offiziellen Dokumenten als Leitlinien für die Mitgliedsstaaten des Europarates erlassen wurden. Außerdem bietet das eBook einen direkten Zugang zu jedem dieser offiziellen Dokumente.  Mehr


Suchergebnisse :

23 Ergebnis(se)
  1. Seite 1
  2. 2
  3. 3