Wien, Österreich 29.-30. Oktober 2018

EFARN-Treffen 2018

Lyon, Frankreich 16-19 OKtober 2018

International Classic Film Market

Bratislava, Slowakei 10. – 12. Oktober 2018

48. EPRA-Treffen

Berlin, Deutschland 10-11 Oktober 2018

WCOS 4 - World Conference of Screenwriters

Haugesund, Norwegen 17 - 23 August 2018

Internationales Film Festival in Norwegen

Sankt Petersburg, Russische Föderation 19. September 2018

Konferenz: Herausforderungen und Chancen für die russische Filmindustrie

Venedig, Italien 29. August – 8. September 2018

Filmfestspiele von Venedig 2018

Strassburg 05 - 07 Juli 2018

Konferenz - “Audiovisuelles Europa”

Sevilla, Spanien 20. Juni 2018

MCMS Congress 2018

Brüssel, Belgien 19. Juni 2018

DIGITAL4HER

Lille, Frankreich 2.-3. Mai 2018

Series Mania Festival

Brüssel, Belgien 11 April 2018

Safeguarding European core values online

Siehe auch Siehe auch
Neueste Nachrichten Neueste Nachrichten
Zurück

Die Europäische Audiovisuelle Informationsstelle gibt das Thema der diesjährigen Konferenz in Cannes bekannt:

Filmfinanzierung - Europäische Strategien zur Förderung der kulturellen Vielfalt
Strassburg 28/03/2019
  • Diminuer la taille du texte
  • Augmenter la taille du texte
  • Imprimer la page
  • Imprimer en PDF
Die Europäische Audiovisuelle Informationsstelle gibt das Thema der diesjährigen Konferenz in Cannes bekannt:

Eine polnische Jazzsängerin in Schwarz-Weiß, eine exzentrische englische Königin im 18. Jahrhundert, nicht mehr ganz junge französische Männer, die die Goldmedaille im Synchronschwimmen im Visier haben ... Der europäische Film bietet in Bezug auf Themen und Machart eine wunderbare Vielfalt und einen großen Reichtum. Was muss getan werden, damit es in Europa so bleibt? Die Europäische Audiovisuelle Informationsstelle wird sich bei der diesjährigen Konferenz in Cannes mit dieser Frage beschäftigen:

Filmfinanzierung - Europäische Strategien zur Förderung der kulturellen Vielfalt

Dabei wird es darum gehen, wie die heutigen europäischen Filme finanziert werden. Wer sind die neuen finanziellen Akteure? Wie sorgt die Politik dafür, dass öffentliche Mittel für Filmfonds und für Fördermaßnahmen zur Verfügung stehen? Wie verändert sich die Struktur der Filmfinanzierung in Europa?

Diese Konferenz wird am Samstag, den 18. Mai von 9.30 bis 11.30 Uhr im Rahmen des Marché du film stattfinden; die Teilnahme ist kostenlos. Ort der Veranstaltung ist das Kino Olympia, 5 rue de la Pompe, 06400 Cannes (Einlass ab 9.10 Uhr). Die Konferenz steht allen offen, die über eine Akkreditierung für den Filmmarkt Cannes 2019, das Festival bzw. über eine Presseakkreditierung verfügen. Als Konferenzsprachen sind Englisch und Französisch mit Simultanverdolmetschung vorgesehen.
Registrierung zur Konferenz

Bei dieser bedeutenden Konferenz der Informationsstelle werden sich wichtige Akteure der Filmindustrie begegnen: Produzenten, Verleiher, Vertreter von Rundfunkveranstaltern und SVoD-Anbietern sowie europäische Entscheidungsträger. Im Mittelpunkt der Podiumsdiskussion steht das Ökosystem der Filmfinanzierung in Europa, seine Entwicklungsmöglichkeiten sowie Perspektiven für die Zukunft. Wie jedes Jahr wird die Informationsstelle zum Thema der Konferenz ihre Analyse des europäischen Markts vorlegen und den juristischen Hintergrund erläutern.

Dieses Jahr wird Michael Gubbins von SampoMedia unsere Konferenz moderieren. Wichtige Akteure der Filmindustrie und Medienbranche werden die Finanzierung europäischer Filme sowohl von einem wirtschaftlichen als auch von einem rechtlichen Blickpunkt aus betrachten. Maja Cappello und Gilles Fontaine werden als Experten der Informationsstelle mit Fakten und Darstellungen aus juristischer und wirtschaftlicher Perspektive zum Thema Filmfinanzierung in Europa zur Diskussion beitragen.

Susanne Nikoltchev, Geschäftsführende Direktorin der Europäischen Audiovisuellen Informationsstelle, sagte, dass sie sich darauf freue, dem Publikum in Cannes aufschlussreiche Einblicke in die Praxis der Filmfinanzierung in Europa zu vermitteln - und eine Vorstellung von dem, was die Branche in Zukunft erwartet.

Weitere Informationen zur Konferenz: cannes@coe.int