Zum Inhalt wechseln

Veranstaltungen

Veranstaltungskalender


Die Europäische Audiovisuelle Informationsstelle präsentiert ihre Arbeit auf zahlreichen internationalen Konferenzen und Workshops. Unsere Experten und Analysten werden häufig zu Veranstaltungen im audiovisuellen Bereich eingeladen. Jedes Jahr organisiert die Informationsstelle mindestens drei eigene Veranstaltungen:

  • eine Frühjahrsveranstaltung in Brüssel für Vertreter der Industrie und europäische Entscheidungsträger, Pressevertreter sowie Mitglieder des wissenschaftlichen Bereichs.
  • die größte öffentliche Veranstaltung zum Thema Kino beim Filmmarkt von Cannes (Mai),
  • eine Konferenz in dem Land, das die Präsidentschaft der Informationsstelle innehat (Juni),

Veranstaltungen der Informationsstelle und Termine, bei denen diese vertreten ist, sind auf dieser Webseite verfügbar sowie auf unseren Social Media Plattformen.

2021 Veranstaltungen 2021 Veranstaltungen
Zurück

Vom Kino auf die Couch: Beschleunigt COVID eine Produktionsverschiebung von der Leinwand zum Bildschirm?

ONLINE 13. Juli 2021
  • Diminuer la taille du texte
  • Augmenter la taille du texte
  • Imprimer la page
  • Imprimer en PDF

Europäische Audiovisuelle Informationsstelle kündigt ihre Online-Konferenz 2021 in Cannes an

 Dienstag, 13. Juli 2021 von 15:00 bis 17:00 Uhr MESZ

 

COVID hat uns alle auf unsere heimische Couch geschickt, um während des Lockdowns unsere Lieblingsfilme anzuschauen. Und erst jetzt, über ein Jahr später, öffnen die Kinos wieder und heißen ihr Publikum wieder willkommen. Aber war COVID die Ursache für den Wechsel von der großen Leinwand zum kleinen Bildschirm oder wurde lediglich ein bereits bestehender Trend beschleunigt? Die diesjährige Cannes-Konferenz der Europäischen Audiovisuellen Informationsstelle findet online im Rahmen des Marché du Film von Cannes statt und wird zur selben Zeit auch auf YouTube gestreamt. Hier können Sie sich bereits kostenlos online anmelden.

Die traditionelle jährliche Cannes-Konferenz der Informationsstelle findet wie bereits im letzten, so auch in diesem Jahr gänzlich online statt, in der Hoffnung, dass sie nächstes Jahr ins richtige Leben zurückkehrt! Die diesjährige Konferenz befasst sich mit der Verschiebung der audiovisuellen Produktion von der Leinwand zum Bildschirm während der Pandemie (und davor?) und geht einigen Schlüsselfragen nach. Worin bestehen die grundsätzlichen Unterschiede zwischen Kino- und Nicht-Kino-Produktionen, vor allem bei High-End-Serien? Wie hat sich COVID tatsächlich auf die Produktion und den Wechsel von der Leinwand zum Bildschirm ausgewirkt? Was steht für Produktionsunternehmen in Europa angesichts dieses Trends auf dem Spiel, welche Risiken und möglicherweise gar Chancen gibt es? Und was kann die Industrie gemeinsam mit Politik und öffentlichen Einrichtungen unternehmen, um ihre Interessen zu schützen, den Bedrohungen für unabhängige Produktion entgegenzuwirken und kulturelle Vielfalt zu gewährleisten?

Die Experten der Informationsstelle, Maja Cappello und Gilles Fontaine, werden, wie gewohnt, ihre Informationen zum Hintergrund des diesjährigen Themas vorstellen. Unsere Konferenz ist in zwei separate Panels unterteilt: Verschiebungen in der Industrie und Verschiebungen in der Politik. Wie jedes Jahr bringen wir eine hochkarätige Diskussionsrunde aus Fachleuten der Filmindustrie, Rundfunkveranstaltern, Streamern, politischen Entscheidungsträgern und Vertretern öffentlicher Einrichtungen wie Filminstituten zusammen. Unsere Referenten und das Programm werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Die geschäftsführende Direktorin der Informationsstelle, Susanne Nikoltchev, sagte, sie freue sich auf eine weitere Online-Konferenz der Informationsstelle in Cannes, bevor sie hoffentlich im Jahr 2022 zur realen Präsenz zurückkehren werde. Es sei „höchste Zeit, eine Bilanz der Auswirkungen von COVID auf die Produktion in Europa zu ziehen“ und sie erwarte eine „höchst dynamische Diskussion über mögliche Lösungen für die europäische Filmindustrie“.

   Veranstaltungsprogramm
 

 

Filme unserer letzten Konferenzen Filme unserer letzten Konferenzen

From cinema to sofa: is COVID accelerating a production shift from theatrical to non-theatrical? Cannes, 2021

Marktanalyse von Gilles Fontaine beim Webinar im November 2020

Juristische Analyse von Maja Cappello beim Webinar im November 2020