Aktuell Aktuell
Zurück

Wachstum im chinesischen Markt lässt Besucherzahlen für europäische Filme außerhalb Europas 2017 um 18,7% steigen

Europäische Audiovisuelle Informationsstelle veröffentlicht neuen Bericht
Strassburg, France 05/08/2019
  • Diminuer la taille du texte
  • Augmenter la taille du texte
  • Imprimer la page
  • Imprimer en PDF
Wachstum im chinesischen Markt lässt Besucherzahlen für europäische Filme außerhalb Europas 2017 um 18,7% steigen

Hier herunterladen

Wachstum im chinesischen Markt lässt Besucherzahlen für europäische Filme außerhalb Europas 2017 um 18,7% steigen

  • 2017 liefen 671 europäische Filme außerhalb Europas an.
  • Aufgrund eines starken Anstiegs beim Kartenverkauf für europäische Filme in China stiegen die Besucherzahlen für europäische Filme außerhalb Europas 2017 um 18,7 % auf 97 Millionen und damit auf das zweitbeste Ergebnis der letzten fünf Jahre.
  • 50% der nicht nationalen Besucherzahlen für europäische Filme entfielen auf Besucher außerhalb Europas.
  • China wurde nach Besucherzahlen vor Nordamerika zum größten Exportmarkt für europäische Filme.

Die Europäische Audiovisuelle Informationsstelle hat eine aktualisierte Ausgabe des Berichts The circulation of European films outside Europe - Key figures 2017,  („Die Verbreitung europäischer Filme außerhalb Europas“) veröffentlicht. Die Studie untersucht das Volumen und den Kinoerfolg europäischer Filme in 12 ausgewählten außereuropäischen Märkten, darunter Nordamerika, sechs lateinamerikanische Märkte, China und Südkorea sowie Australien und Neuseeland. Die Analyse stützt sich auf Daten von 2017 und wird durch eine fünfjährige Datenreihe für den Zeitraum 2013 bis 2017 ergänzt.

Zahl der außerhalb Europas angelaufenen europäischen Filme 2017 weiter gestiegen

2017 kamen insgesamt 671 europäische Filme in mindestens einem der 12 außereuropäischen Märkte, die im Bericht behandelt werden, in die Kinos. Dies ist die größte Anzahl europäischer Filme, die in den letzten fünf Jahren außerhalb Europas angelaufen sind, und macht etwa 10 % der Gesamtzahl europäischer Filme im Verleih weltweit aus (siehe Abbildung 1 unten). Wie in den Vorjahren machten europäische Filme 19% aller erfassten Kinofilme im Verleih in den 12 untersuchten außereuropäischen Märkten aus.

Abbildung 1. Europäische Filme im Verleih außerhalb Europas (2013-2017)
Geschätzt; wie in LUMIERE erfasst


Quelle: Europäische Audiovisuelle Informationsstelle / LUMIERE, Comscore

Besucherzahlen für europäische Filme um 18,7 % auf 97 Millionen gestiegen

2017 wurden für europäische Filme in den 12 untersuchten Märkten insgesamt rund 97 Millionen Eintrittskarten verkauft, 18,7 % mehr als im Vorjahr; sie erzielten somit ein geschätztes Bruttoeinspielergebnis (GBO) von 528 Millionen Euro.

Europäische Filme machten 3 % der Besucherzahlen in den 12 untersuchten außereuropäischen Märkten aus. Die in außereuropäischen Märkten generierten Besucherzahlen standen für 21 % der geschätzten weltweiten Besucherzahlen für europäische Filme und 50 % der gesamten ausländischen Besucherzahlen 2017.

Dies ist das zweithöchste Ergebnis der letzten fünf Jahre in Bezug auf Besucherzahlen und liegt deutlich über dem Medianwert von rund 80 Millionen Besuchern (siehe Abbildung 2). Dieses Wachstum gegenüber dem Vorjahr ist jedoch gänzlich auf einen Anstieg der Besucherzahlen auf dem chinesischen Markt zurückzuführen, wo die Zahl der für europäische Filme verkauften Eintrittskarten von 21,2 Millionen im Jahr 2016 auf 35,8 Millionen im Jahr 2017 stieg, und dies obwohl nur eine begrenzte Anzahl europäischer Filme Zugang zum chinesischen Markt hat (49 Filme, von denen 26 im Erstverleih waren). Ohne China lag das Marktvolumen europäischer Filme außerhalb Europas 2017 bei 61 Millionen Besuchern und erreichte damit den zweitniedrigsten Wert der letzten fünf Jahre nach 2016.

Der französische Science-Fiction-Film Valerian - Die Stadt der tausend Planeten wurde mit allein 11,3 Millionen Besuchern zum erfolgreichsten europäischen Film in China.

Abbildung 2. Besucherzahlen für europäische Filme außerhalb Europas (2013-2017)
In Millionen; wie in LUMIERE erfasst; Pro-forma-Schätzungen für China für 2013


Quelle: Europäische Audiovisuelle Informationsstelle / LUMIERE, Comscore

China größter Markt für europäische Filme

2017 wurde China gemessen an den Besucherzahlen zum ersten Mal zum größten Exportmarkt für europäische Filme und stellte damit 37 % der kumulierten Besucherzahlen für europäische Filme außerhalb Europas.

In Nordamerika wiederum sanken die Zahlen für europäische Filme von 29,8 auf 27,1 Millionen verkaufte Eintrittskarten, was 28 % der gesamten internationalen Besucherzahlen entspricht und etwas vor Lateinamerika (24 %) liegt, wie in Abbildung 3 dargestellt. Gemessen am Bruttoeinspielergebnis (GBO) blieben jedoch die USA und Kanada der wichtigste Exportmarkt für europäische Filme; auf sie entfielen schätzungsweise 41 % der weltweit erzielten Bruttoeinspielergebnisse.

Französische und britische Filme dominieren den Export europäischer Filme

Wie in Abbildung 3 dargestellt, dominierten auch 2017 französische und britische Produktionen den Export europäischer Filme außerhalb Europas. Mit 31,8 beziehungsweise 31,7 Millionen verkauften Eintrittskarten standen sie zusammen für 66 % der Gesamtbesucherzahlen europäischer Filme. Mit einigem Abstand folgten spanische Filme mit 12,1 Millionen außerhalb Europas verkauften Eintrittskarten, deutlich vor Russland (5,1 Millionen) und Deutschland (4,5 Millionen).

Valerian - Die Stadt der tausend Planeten war mit kumulativ 19,4 Millionen Besuchern vor 47 Meters Down (7,4 Millionen) und Paddington 2 (6,5 Millionen) der erfolgreichste europäische Film in den 12 untersuchten außereuropäischen Märkten.

Abbildung 3. Besucherzahlen für europäische Filme außerhalb Europas nach Markt und Herkunft (2017)
Geschätzt, wie in LUMIERE erfasst


Quelle: Europäische Audiovisuelle Informationsstelle / LUMIERE, Comscore


Top-Konferenz Top-Konferenz

Pay-TV und Cord-Cutting in Russland

  • Welche Trends gibt es auf dem russischen TV-Markt?
  • Wie viele Pay-TV-Dienste sind verfügbar
  • Wie sind sie vom Cord-Cutting-Trend betroffen, bei dem sich das Publikum vom Pay-TV abwendet und OTT-Dienste wie Netflix abonniert?

Besuchen Sie unsere kostenlose öffentliche Konferenz am Dienstag, den 29. Oktober 2019, in Moskau.

Weitere Informationen und kostenlose Anmeldung hier

Top-Thema Top-Thema

MAVISE-Datenbank für TV, VoD-Dienste und deren Lizenzen

MAVISE, unsere kostenlose Datenbank mit Informationen über die Fernsehsender und Abrufdienste Europas (sowie über ihre Lizensierung) in 41 EU-Ländern und Marokko.
Finden Sie das Lizenzland und die Eigentümer der in Europa verfügbaren audiovisuellen Dienste. Erstellen Sie nach Ihren Kriterien Listen von Dienstleistungen in Europa. Erkunden Sie die europäischen Lizenzregister und laden Sie Ihre Suchergebnisse herunter.

Link zur Datenbank

Wir empfehlen Wir empfehlen

Mapping der öffentlichen EU-Förderkriterien von Filmen und audiovisuellen Medien

Dieser Mapping-Bericht erfasst mehr als 800 Förderprogramme, die von nationalen/föderalen und regionalen öffentlichen Fonds in der EU für Filme und audiovisuelle Medien angeboten werden, um ein Gesamtbild der Kriterien für Filmförderung in Europa zu vermitteln. Die Analyse umfasst Fördermittel für die Vorproduktion (Drehbuchentwicklung, Projektentwicklung), die Produktion, den Vertrieb und die Bewerbung von Kinofilmen, Fernsehfilmen und -serien sowie anderen audiovisuellen Inhalten.

Bericht herunterladen

Online-Datenbank Online-Datenbank

 

Studien und Daten der europäischen Filmagenturen

Shop Shop

Focus 2019 - World Film Market Trends

Elektronische Ausgabe: 33 €

Bestellen

Veranstaltungen und termine Veranstaltungen und termine

In unserem Veranstaltungskalender finden Sie aktuelle Informationen zu den Veranstaltungen der Informationsstelle sowie zu Veranstaltungen, an denen unsere Experten teilnehmen.

 Hier klicken

Unsere monatliche Zusammenfassung Unsere monatliche Zusammenfassung

Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie unsere monatliche Zusammenfassung mit Informationen über unsere neuesten Veröffentlichungen.

Um sich in unsere Mailingliste einzutragen: email Alison Hindhaugh

 oder per Telefon:
+ 33 (0) 3 90 21 60 10 (direct)

        

  Link zum Video