Aktuell Aktuell
Zurück

Pressemitteilung - Unabhängige Film- und Fernsehproduktion in Europa - Ankündigung der öffentlichen Konferenz in Brüssel!

Strassburg, Frankreich 14/01/2020
  • Diminuer la taille du texte
  • Augmenter la taille du texte
  • Imprimer la page
  • Imprimer en PDF
Pressemitteilung - Unabhängige Film- und Fernsehproduktion in Europa - Ankündigung der öffentlichen Konferenz in Brüssel!

Was bedeutet es, ein „Indie“-Film- und Fernsehproduzent in Europa zu sein? Was sind die Herausforderungen in einer sich ständig wandelnden Landschaft mit neuen und mächtigen Akteuren wie den FAANG (Facebook, Amazon, Apple, Netflix, Google)? Welche Vorteile ergeben sich aus dem unabhängigen Sektor für andere Akteure? Und was kann die europäische Politik tun, um den unabhängigen Produktionssektor als Keimzelle für neue Kreationen und Talente zu fördern? Die Europäische Audiovisuelle Informationsstelle lädt Sie zur sechsten Auflage ihrer Jahreskonferenz in Brüssel ein: Fernseh- und Filmproduktion in Europa - Wie steht es um die Unabhängigkeit?

Diese kostenlose öffentliche Konferenz wird am Dienstag, den 4. Februar von 13:00 bis 15:00 Uhr in Brüssel stattfinden. Von 11:45 bis 13:00 Uhr ist ein Mittagsbuffet vorgesehen, die eigentliche Konferenz wird von 13:00 bis 15:00 Uhr stattfinden. Veranstaltungsort ist die Vertretung des Freistaates Bayern bei der Europäischen Union, 77, rue Wiertz, 1000 Brüssel.

Die Teilnahme ist nach vorheriger Anmeldung kostenlos.  Hier kostenlos anmelden 

Die Geschäftsführende Direktorin der Informationsstelle, Susanne Nikoltchev, erklärte, „es gibt keinen besseren Zeitpunkt, um unabhängige Produktion in Europa ins Rampenlicht zu rücken“. Sie fügte hinzu, dass die diesjährige Konferenz der Informationsstelle „die Herausforderungen und Chancen für den europäischen audiovisuellen Sektor angesichts einer völlig veränderten europäischen Medienlandschaft eingehend untersuchen wird.“

Den wirtschaftlichen Hintergrund wird Gilles Fontaine, Leiter der Abteilung für Informationen über Märkte und Finanzierungen, präsentieren.

Die rechtlichen Bestimmungen für unabhängige Produktion werden von Maja Cappello, Leiterin der Abteilung Juristische Informationen der Informationsstelle, analysiert.

Eine Expertenrunde wird europäische Produzenten, Vertreter großer privater und öffentlicher Sender (wie zum Beispiel des Bayerischen Rundfunks), VoD-Plattformen sowie einen Vertreter der Europäischen Kommission zusammenbringen. Ihre Teilnahme bereits bestätigt haben unter anderem Carolina Lorenzon, Direktorin für internationale Angelegenheiten bei Mediaset, Carlos Gerstenhauer, leitender Redakteur im Bereich Spielfilm beim Bayerischen Rundfunk, Alexandra Lebret, Generaldirektorin des European Producers’ Club, Anna Herold, Referatsleiterin, Politik der audiovisuellen und Mediendienste bei der Europäischen Kommission, Jérôme Dechesne, Stellvertretender Geschäftsführer bei USPA, Jérémie Kessler, verantwortlich für europäische Angelegenheiten, CNC und Renate Dörr, die beim ZDF Justitiariat/Europabüro für die europarechtlichen Fragen zuständig ist.

Die Arbeitssprache der Konferenz ist Englisch.


Featured conference Featured conference

Einladung zu unserer Konferenz in Brüssel: Fernseh- und Filmproduktion in Europa - Wie steht es um die Unabhängigkeit?

Höhepunkte der Konferenz

  • Welche Rolle und welche Herausforderungen stehen unabhängigen Fernseh- und Filmproduzenten in Europa heute bevor?
  • Können europäische und nationale Vorschriften die unabhängige Film- und Fernsehproduktion in Europa fördern?

Die Europäische Audiovisuelle Informationsstelle lädt Sie zu dieser öffentlichen Konferenz ein. Gemeinsam mit einem Expertengremium und Ihnen, dem Publikum, werden wir die unabhängige Produktion in Europa näher beleuchten.

 Tagesordnung der Konferenz  (englisch)

Datum: Dienstag, 4. Februar 2020
Veranstaltungsort: Vertretung des Freistaates Bayern bei der Europäischen Union, Rue Wiertz 77, 1000 Brüssel.
Uhrzeit: Die Teilnehmer haben bei einem Mittagsbuffet um 12 Uhr die Möglichkeit zum Networking. Die Konferenz findet im Anschluss an das Buffet von 13:00 bis 15:00 Uhr statt.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Konferenzsprache ist Englisch

Top-Thema Top-Thema

MAVISE-Datenbank für TV, VoD-Dienste und deren Lizenzen

MAVISE, unsere kostenlose Datenbank mit Informationen über die Fernsehsender und Abrufdienste Europas (sowie über ihre Lizensierung) in 41 EU-Ländern und Marokko.
Finden Sie das Lizenzland und die Eigentümer der in Europa verfügbaren audiovisuellen Dienste. Erstellen Sie nach Ihren Kriterien Listen von Dienstleistungen in Europa. Erkunden Sie die europäischen Lizenzregister und laden Sie Ihre Suchergebnisse herunter.

Link zur Datenbank

WIR EMPFEHLEN WIR EMPFEHLEN

Die Unabhängigkeit der Medienregulierungsbehörden in Europa

Die wichtigste europäische Mediengesetzgebung - die Richtlinie über audiovisuelle Mediendienste (AVMD-Richtlinie) - wurde kürzlich überarbeitet und trat in einer neuen Fassung in Kraft. 
Die Informationsstelle verfolgt die europäische Mediengesetzgebung aufmerksam und hat soeben unter wissenschaftlicher Koordination ihrer Partnerinstitution, des Instituts für Informationsrecht (IViR) der Universität Amsterdam, eine Analyse der Bedeutung der neuen AVMD-Richtlinie für die europäischen Regulierungsbehörden veröffentlicht.
 

Hier herunterladen

Online-Datenbank Online-Datenbank

 

Studien und Daten der europäischen Filmagenturen

SHOP SHOP

Jahrbuch-Online-Service 2019/20

Die BESTE DATENQUELLE zu • Fernsehen • Kino • Video • audiovisuellen Abrufdiensten in 40 europäischen Länder und Marokko

Veröffentlicht: 16/11/2019

►400 Tabellen mit mehr als 25 000 Daten
► 40 Länderprofile
► Daten von 2014 bis 2018

Mehr

Preis:  370 €

Veranstaltungen und termine Veranstaltungen und termine

In unserem Veranstaltungskalender finden Sie aktuelle Informationen zu den Veranstaltungen der Informationsstelle sowie zu Veranstaltungen, an denen unsere Experten teilnehmen.

 Hier klicken

Unsere monatliche Zusammenfassung Unsere monatliche Zusammenfassung

Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie unsere monatliche Zusammenfassung mit Informationen über unsere neuesten Veröffentlichungen.

Um sich in unsere Mailingliste einzutragen: email Alison Hindhaugh

 oder per Telefon:
+ 33 (0) 3 90 21 60 10 (direct)

        

  Link zum Video