Neueste Nachrichten Neueste Nachrichten
Zurück

Pauline Durand-Vialle vom FERA übernimmt Vorsitz des Beratenden Ausschusses der Europäischen Audiovisuellen Informationsstelle

Strassburg, Frankreich 11. Dezember 2020
  • Diminuer la taille du texte
  • Augmenter la taille du texte
  • Imprimer la page
  • Imprimer en PDF
Pauline Durand-Vialle vom FERA übernimmt Vorsitz des Beratenden Ausschusses der Europäischen Audiovisuellen Informationsstelle

Der Beratende Ausschuss der Europäischen Audiovisuellen Informationsstelle hat einen neuen Vorsitz. Pauline Durand-Vialle, seit Februar 2014 CEO des Europäischen Regieverbands (FERA), wurde zur Vorsitzenden des Beratenden Ausschusses der Informationsstelle gewählt. Sie tritt die Nachfolge von Elena Lai an, der ehemaligen Generalsekretärin der Europäischen Koordination unabhängiger Fernsehproduzenten (CEPI), die diese Position von 2019 bis 2020 für zwei Jahre innehatte.

Die Europäische Audiovisuelle Informationsstelle liefert Fakten, Zahlen und Analysen zu den audiovisuellen Industrien in Europa. In ihrer Tätigkeit betrachtet sie Film, Fernsehen und VoD unter wirtschaftlichen und rechtlichen Gesichtspunkten. Der Beratende Ausschuss der Informationsstelle bringt Vertreter von 39 unterschiedlichen Industrieverbänden wie zum Beispiel EBU, ACT, SAA und CINE-REGIO zusammen. Er trifft sich jeweils im Frühjahr in Straßburg, um der Informationsstelle Feedback von der Basis zu der Art von Informationen und Analysen zu geben, die Medienfachleute in Europa für ihre Arbeit wirklich benötigen. Darüber hinaus unterstützen Mitglieder des Beratenden Ausschusses Projekte der Informationsstelle, indem sie Fachwissen und Daten zur Verfügung stellen. Seit Beginn des Lockdowns in Europa hat der Beratende Ausschuss der Informationsstelle mehrere Online-Sitzungen abgehalten, um weiterhin seinen Beitrag zur Tätigkeit und zum Arbeitsplan der Organisation zu leisten.

Pauline Durand-Vialle würdigte Elena Lai und sagte, sie freue sich darauf, „der Informationsstelle bei der Bereitstellung dringend benötigter Daten und Analysen beratend zur Seite zu stehen, insbesondere unter den aktuellen Bedingungen der Pandemie und ihrer potenziell verheerenden Auswirkungen auf unsere Industrie mit ihrem vielfältigen kreativen und kulturellen Ökosystem.“

Die Geschäftsführende Direktorin der Informationsstelle, Susanne Nikoltchev, lobte Elena Lai für ihre „Professionalität, Energie und positive Einstellung“ während ihrer zweijährigen Tätigkeit als Vorsitzende des Beratenden Ausschusses. Sie freue sich auf die Zusammenarbeit mit Pauline Durand-Vialle, die dieses Amt nun als zweite* Frau seit Gründung der Informationsstelle 1992 ausübe.

*Erratum
Pauline Durand-Vialle ist bereits die dritte Frau, die den Vorsitz des Beratenden Ausschusses innehat. Die erste weibliche Vorsitzende war die ehemalige FIAPF-Generaldirektorin Valérie Lépine-Karnik. Die zweite war Elena Lai, ehemalige Generalsekretärin von CEPI.


Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Europäische Audiovisuelle Informationsstelle veröffentlicht neuen Bericht zu Post-Brexit-Regeln für den europäischen audiovisuellen Sektor

Wie sehen die neuen Regeln für die Beziehungen zwischen dem Vereinigten Königreich und der EU im audiovisuellen Bereich nach dem Brexit aus?

23.02.2021 Strassburg, Frankreich

Der Bericht zeigt die Lage nach dem Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU am 31.01.2020

Read More

Europäische Audiovisuelle Informationsstelle veröffentlicht neuen kostenlosen Bericht zur Finanzierung 2018 veröffentlichter europäischer Spielfilme

Durchschnittliches Budget europäischer Spielfilme liegt 2018 bei 1,93 Mio. EUR

18. Februar 2021 Straßburg, Frankreich

Ziel des Berichts ist es, jährliche Zahlen zur Finanzierung europäischer Kinofilme zu liefern.

Read More

Europäische Audiovisuelle Informationsstelle veröffentlicht neuen Bericht über europäische VoD-Trends

Europäische VoD-Einnahmen in den letzten zehn Jahren um das 30-Fache gestiegen

09. Februar 2021 Strassburg, Frankreich

Dieser Bericht beschreibt die Entwicklung des europäischen VoD-Marktes von 2010-2020

Read More

Ein Spotlight auf das neue Digital Services Act Package Ein Spotlight auf das neue Digital Services Act Package

2019 hat die Europäische Kommission die Verabschiedung eines umfassenden Regulierungspakets, des sogenannten Gesetzespakets zu digitalen Diensten (DSA), auf den Weg gebracht. Zwei neue Verordnungsvorschläge wurden am 15. Dezember 2020 veröffentlicht und zielen darauf ab, den aktuellen Rechtsrahmen für digitale Dienste zu modernisieren. An einem wichtigen Punkt in den Diskussionen über diesen neuen Rechtsrahmen organisieren wir eine Webinar-Reihe zu spezifischen Themen, bei denen sich eine hohe Komplexität im Zusammenspiel zwischen dem DSA-Paket und den bestehenden Regulierungsinstrumenten zeigt. Wir möchten damit zu einem strukturierten Austausch zwischen den Interessenträgern beitragen, wobei das Team der Informationsstelle als Moderator für die Diskussion fungiert.

 Melden Sie sich hier zur Teilnahme an.

Eine erste Einführungskonferenz fand am 11. Februar statt. Hier ist der Film von dieser ersten Konferenz: 
Das neue Gesetzespaket zu digitalen Diensten: ein Paradigmenwechsel?

Nachfolgend finden Sie die Themen der verschiedenen Webinare.

Eine neue Reihe von Webinaren Eine neue Reihe von Webinaren
Wir empfehlen Wir empfehlen

Das Online-Yearbook 

Die beste Datenquelle zu:
Fernsehen • Kino • Video • audiovisuellen Abrufdiensten in 40 europäischen Länder und Marokko

  • 287 Tabellen mit mehr als 25 000 Daten
  • 40 Länderprofile
  • Die neue Ausgabe 2020/20201 umfasst die Daten von 2015 bis 2019

Weitere Informationen zum Preis und zur Bestellung

Wir empfehlen Wir empfehlen

LUMIERE VOD

Eine neues Update des europäischen Filmverzeichnisses LUMIERE VOD liefert Daten 

  • zur Präsenz von 41.550 europäischen Filmtiteln in 367 verschiedenen VoD-Katalogen,
  • die Ende August 2020 472.180 Filmpräsenzen ausweisen. 

Dieses frei zugängliche Verzeichnis wird durch das Programm Kreatives Europa der Europäischen Kommission unterstützt.

AVMSD Übersichtstabelle AVMSD Übersichtstabelle

Wir zeigen die Umsetzung der Richtlinie über audiovisuelle Mediendienste in der EU auf

Letzte Aktualisierung: 26/03/2021

Kostenpflichtige Dienste Kostenpflichtige Dienste

Jahrbuch-Online-Service 2020/2021

Die BESTE DATENQUELLE zu • Fernsehen • Kino • Video • audiovisuellen Abrufdiensten in 40 europäischen Länder und Marokko

Veröffentlicht: 17/11/2020

►287 Tabellen mit mehr als 25 000 Daten
► 40 Länderprofile
► Daten von 2015 bis 2019

Mehr

Preis:  370 €
(weitere Infos zum Preis/zur Bestellung hier)


Datenbank zu Studien und Daten der europäischen Filmagenturen
Unsere monatliche Zussamenfassung Unsere monatliche Zussamenfassung

Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie unsere monatliche Zusammenfassung mit Informationen über unsere neuesten Veröffentlichungen.

Um sich in unsere Mailingliste einzutragen: email Alison Hindhaugh

 oder per Telefon:
+ 33 (0) 3 90 21 60 10 (direct)

Veranstaltungen und Termine Veranstaltungen und Termine

In unserem Veranstaltungskalender finden Sie aktuelle Informationen zu den Veranstaltungen der Informationsstelle sowie zu Veranstaltungen, an denen unsere Experten teilnehmen.

 Hier klicken

        

  Link zum Video