Diese Publikationsreihe (ab 2015) umfasst eine Auswahl an Themen, die ganz oben auf der europäischen Regulierungsagenda stehen. Sie bietet vergleichende und zuverlässige Informationen über ein aktuelles Thema in der Perspektive der laufenden Reformen des Rechtsrahmens auf europäischer und nationaler Ebene.
 

Für jedes Thema untersucht die neue Veröffentlichung:

  1. den wirtschaftlichen und technologischen Hintergrund
  2. den internationalen und europäischen Rechtsrahmen
  3. die nationale Umsetzung dieser Bestimmungen
  4. Selbst- und Co-Regulierung
  5. Rechtsprechung
  6. die jüngsten Trends.
     

Die frühere Version der IRIS Plus-Reihe (bis 2014) war eine bezahlte Publikation, die eine Kombination aus einem Leitbeitrag, einer Zusammenstellung von Einzelberichterstattungen sowie ein Zoom-Kapitel mit Übersichtstabellen, aktuellen Marktdaten oder anderen praktischen Informationen war.

Alle veröffentlichten Ausgaben sind jetzt kostenlos online verfügbar (siehe unten).
 

IRIS Plus 2011-6: Die Grenzen der Nutzung persönlicher Daten

01/10/2011 Autoren: Alexander Scheuer und Sebastian Schweda, Institut für Europäisches Medienrecht e.V. (EMR), Saarbrücken/Brüssel

Ende September gab Facebook die geplante Erweiterung des Dienstes bekannt, durch die es Nutzern möglich werden soll, ein „Lebensarchiv“ anzulegen und somit alle Details und Ereignisse des eigenen Lebens einer unbegrenzten Zahl an „Freunden“ per Mausklick zur Verfügung zu stellen. Wer hätte vor 20...

Read More

IRIS Plus 2011-5: Warum über Netzneutralität diskutieren?

01/09/2011 Autoren: Nico van Eijk, Institut für Informationsrecht (IViR), Juristische Fakultät, Universität Amsterdam

Die Freiheit, Nachrichten zu empfangen und mitzuteilen, ist in Artikel 10 der Europäischen Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten garantiert. Wie auch bei anderen Grundfreiheiten bedeutet die bloße Anerkennung dieses Rechts auf freie Meinungs- äußerung aber noch nicht, dass...

Read More

IRIS Plus 2011-4: Wer zahlt für Privatkopien?

01/06/2011 Autoren: Francisco Javier Cabrera Blázquez, Europäische Audiovisuelle Informationsstelle

Dreiecksbeziehungen sind nicht nur im Privatleben eine Herausforderung, sondern auch im Rahmen von Rechtsverhältnissen. Bei den Pauschalabgaben für Privatkopien bilden die Urheber der Werke, die rechtmäßig handelnden Kopierer und die Raubkopierer die Eckpunkte des Dreiecks. Die Interaktion dieser...

Read More

IRIS Plus 2011-3: Medienkompetenz

01/05/2011 Autoren: Tarlach McGonagle, Institut für Informationsrecht (IViR), Juristische Fakultät, Universität Amsterdam

Damit die Auseinandersetzung mit berufsbezogenen Themen nicht mit dem Schul- oder Hochschulabschluss endet, hat sich das Konzept des lebenslangen Lernens etabliert. Je größer die Veränderungen sind, denen ein Wissensgebiet unterworfen ist, desto wichtiger ist es, am Ball zu bleiben. Eine andere...

Read More

IRIS Plus 2011-2: Einblick in ausgewählte Filmfördersysteme

01/04/2011 Autoren: Christian M. Bron and Peter Matzneller, Institut für Europäisches Medienrecht (EMR), Saarbrücken/Brüssel

Filmförderung widmet sich nicht nur dem Kreativen, sondern sie kann auch in ihrer Ausgestaltung bemerkenswert kreativ sein. Das liegt vermutlich schon allein daran, dass die Definition selbst gängiger Ziele der Filmförderung, wie etwa die Bewahrung und Förderung kultureller Vielfalt und Identität...

Read More

IRIS Plus 2011-1: Ein Meilenstein für die Massenmedien in Russland

06/02/2011 Autoren: Andrei Richter, Moscow Media Law and Policy Centre

Als der Oberste Gerichtshof der Russischen Föderation am 15. Juni 2010 den Plenarbeschluss Nr. 16 „über die gerichtliche Anwendung des Gesetzes der Russischen Föderation zur Regulierung der Massenmedien“ verabschiedete, war Dunja Mijatovic, OSZE-Beauftragte für Medienfreiheit, die erste, die...

Read More

IRIS Plus 2010-6: Umstellung auf die digitale Dividende

01/12/2010 Autoren: David Korteweg & Tarlach McGonagle, Institute for Information Law (IViR), Faculty of Law, University of Amsterdam

Wie siamesische Zwillinge sind die Umstellung auf das Digitalfernsehen und die dadurch frei werdenden Frequenzen untrennbar miteinander verbunden. Der Zwilling der Umstellung wird als digitale Dividende bezeichnet. Bei genauerer Betrachtung dieser Zwillinge erkennen wir, dass sie nicht gleich...

Read More

IRIS Plus 2010-5: Neue Dienste und der Schutz der Rundfunkveranstalter im Urheberrecht

01/10/2010 Autoren: Anne Yliniva-Hoffmann/Peter Matzneller, Institut für Europäisches Medienrecht (EMR), Saarbrücken/Brüssel

„Neues Spiel – neues Glück!“ Oder, wie der Lateiner sagt: „Hodie mihi, cras tibi.“ Gilt dieser Satz auch für die Rundfunkveranstalter, die darauf hoffen, bei den jüngst im Europarat aufgenommenen Diskussionen um den Schutz ihrer Interessen endlich das lange angestrebte Schutzniveau für von ihnen...

Read More

IRIS Plus 2010-4: Öffentlich-rechtliche Medien: Geld für Inhalte

01/06/2010 Autoren: Christian M. Bron, Institut für Europäisches Medienrecht (EMR), Saarbrücken/Brüssel

Es gibt zahlreiche offizielle Äußerungen zur Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und zu den mit ihr verbundenen Erwartungen. Beispielhaft angeführt seien für die Europäische Union die Mitteilung der Kommission vom 27. Oktober 2009 über die Anwendung der Vorschriften über staatliche...

Read More

IRIS Plus 2010-3: Produktplatzierung

01/05/2010 Autoren: Christina Angelopoulos, Institut für Informationsrecht (IViR), Universität Amsterdam

Es gibt Regelungsbereiche, die Gesetzgeber wegen ihrer Komplexität offenbar nur schwer in den Griff bekommen. Dazu gehört vermutlich die Produktplatzierung. Schon die Ausgangslage für die durch die Richtlinie über audiovisuelle Mediendienste (AVMD-RL) bezweckte Harmoni - sierung nationaler...

Read More