Zurück

Mapping nationaler Vorschriften zur Förderung europäischer Werke in Europa

Authors in alphabetical order: Francisco Javier Cabrera Blázquez, Maja Cappello, Julio Talavera Milla, Sophie Valais 26/02/2019
  • Diminuer la taille du texte
  • Augmenter la taille du texte
  • Imprimer la page
  • Imprimer en PDF
Mapping nationaler Vorschriften zur Förderung europäischer Werke in Europa

Hier kostenlos auf Englisch herunterladen: Mapping of national rules for the promotion of European works in Europe

Die Diskussion über die Überarbeitung der Richtlinie über audiovisuelle Mediendienste (AVMSD) hat in Europa Debatten über die Einrichtung angemessener nationaler Regulierungsrahmen angestoßen, um europäische Werke zu fördern und die Verwertungskette zu verbessern. Dabei spielt die Notwendigkeit vergleichender Daten und Analysen zu den verschiedenen Initiativen und Bestimmungen zur Förderung europäischer Werke in Europa (EU-28, Island, Norwegen und Schweiz) eine zentrale Rolle.

Aus diesem Grund haben die Direktoren der europäischen Filmförderinstitutionen ( EFADs) die Europäische Audiovisuelle Informationsstelle damit beauftragt, einen Mapping-Bericht mit einer Beschreibung der oben genannten Initiativen und Bestimmungen zu verfassen, die derzeit in den 31 Mitgliedstaaten der EFADs (EU-28, Island, Norwegen und Schweiz) zur Förderung europäischer Werke bestehen.

Der Bericht hat das Ziel, für jedes dieser 31 Länder die bestehenden finanziellen Investitionsverpflichtungen für Rundfunkveranstalter, VoD-Anbieter und -Verleiher zu ermitteln sowie die Abgaben an Filmfonds, die den verschiedenen Akteuren der audiovisuellen Industrie (Rundfunkveranstalter, VoD-Anbieter, Verleiher, Kinos, Video-Industrie…) auferlegt werden. Darüber hinaus zeigt er die Förderverpflichtungen (Quoten und/oder Hervorhebung) von Rundfunkveranstaltern und VoD-Anbietern auf. Der Bericht soll außerdem eine umfassende vergleichende Analyse zur Funktionsweise der verschiedenen Fördermechanismen geben.