Zum Inhalt wechseln

Presse

Europäische und internationale Journalisten erhalten regelmäßig Pressemitteilungen mit Fakten, Zahlen und Analysen aus unseren aktuellen Publikationen oder jüngsten Konferenzbeiträgen.


Alle Mitteilungen erscheinen in deutscher, englischer und französischer Sprache. Darüber hinaus bieten wir Journalisten, die in ihren Artikeln unsere Arbeiten ordnungsgemäß zitieren bzw. darüber schreiben, Freiexemplare unserer Veröffentlichungen an.

Häufig werden unsere Experten und Analysten gebeten, Fragen von Journalisten zu beantworten oder an Radio- und Fernsehsendungen teilzunehmen. Dazu sind wir, sofern unsere Publikationsarbeit dies erlaubt, sehr gern bereit.

Wenn Sie unserem einzigartigen Netzwerk aus Medienjournalisten beitreten oder lediglich zu Informationszwecken unsere Pressemitteilungen beziehen wollen, senden Sie bitte eine E-Mail an unsere Pressestelle (Hinweise dazu rechts). Gern bearbeiten wir Ihre Informationswünsche!

Für alle Pressemitteilungen vor 2017 kontaktieren Sie bitte: alison.hindhaugh@coe.int

Pressemitteilungen Pressemitteilungen
Zurück

European co-Europäische Koproduktionen erreichten in den letzten zehn Jahren dreimal so viele Besucher wie europäische nationale Filme

Neuer kostenloser Bericht der Europäischen Audiovisuellen Informationsstelle zu europäischer Filmproduktion
Straßburg, Frankreich 14/02/2018
  • Diminuer la taille du texte
  • Augmenter la taille du texte
  • Imprimer la page
  • Imprimer en PDF
European co-Europäische Koproduktionen erreichten in den letzten zehn Jahren dreimal so viele Besucher wie europäische nationale Filme

Hier geht's zum kostenlosen Download: Film production in Europe - Production volume, co-production and worldwide circulation

Diese Zahl stammt aus einem topaktuellen kostenlosen Bericht über europäische Koproduktionen, den die Europäische Audiovisuelle Informationsstelle, Teil des Europarats in Straßburg, gerade veröffentlicht hat. Der Bericht untersucht Aktivitäten zur Filmkoproduktion in Europa von 2007 bis 2016.

Im Zeitraum 2010 bis 2015 machten Koproduktionen 24,2% des gesamten Produktionsvolumens in Europa aus (23,8 % ohne GBinc Produktionen, die als im Vereinigten Königreich (GB) produzierte Filme definiert sind, bei denen der Hauptproduzent ein im Vereinigten Königreich eingetragenes Unternehmen ist, das sich ganz oder teilweise im Besitz eines anderen Unternehmens mit Sitz in einem anderen Land, üblicherweise in den USA, befinden kann). Europäische Koproduktionen wurden von 1,576 Mio. Besuchern gesehen — das sind 50,3% sämtlicher Besucher europäischer Filme im Betrachtungszeitraum (34,9% ohne GBinc Filme). Darüber hinaus erreichten europäische Koproduktionen dreimal so viele Besucher wie rein europäische nationale Filme.

Insgesamt wurden 39,5% der in Europa von 2010 bis 2015 produzierten Filme in einem anderen Land als dem Land des Hauptproduzenten im Kino gezeigt; bei Mehrheitsproduktionen erhöht sich dieser Wert auf 62,9% bzw. 1.464 Filme im Betrachtungszeitraum. Die Verbreitung europäischer Koproduktionen ist nahezu zweimal besser als die rein nationaler Produktionen (32,1%). Im Durchschnitt wurden europäische Koproduktionen im Ausland in 6,43 Ländern verbreitet.


Filme unserer letzten Konferenzen Filme unserer letzten Konferenzen

Media Ownership - Market Realities and Regulatory Responses

Our Brussels 2016 workshop

Ticket to ride! What makes European films travel?

Our Cannes 2016 workshop

Public Service Media On Line: Remit and Financing.

Our 2015 Brussels workshop

Pressestelle Pressestelle

Wenn Sie unsere Pressemitteilungen beziehen wollen, senden Sie bitte eine E-Mail an Alison Hindhaugh

  + 33 (0) 3 90 21 60 10 (Durchwahl)

  + 33 (0) 3 90 21 60 19

Unser Twitter-Feed Unser Twitter-Feed