Zurück

Europa produziert jährlich über 11 000 Stunden an Fernsehfilmen und -serien

Neuer kostenloser Bericht der Europäischen Audiovisuellen Informationsstelle über Fernsehfilme und -serien
Strassburg 27/04/2018
  • Diminuer la taille du texte
  • Augmenter la taille du texte
  • Imprimer la page
  • Imprimer en PDF
Europa produziert jährlich über 11 000 Stunden an Fernsehfilmen und -serien

Zum Download geht's hier

Dem neuen Bericht zufolge lässt sich das jährliche Produktionsvolumen an Fernsehfilmen und -serien in der Europäischen Union (EU) wie folgt beziffern:

  • rund 920 verschiedene Titel
  • mit über 16 400 Folgen
  • und mehr als 11 000 Stunden.

Durchschnittliches jährliches Produktionsvolumen (Titel, Folgen und Stunden) von Fernsehfilmen und -serien in der EU, 2015–2016


Europäische Audiovisuelle Informationsstelle

Der neue Bericht wurde soeben von der Europäischen Audiovisuellen Informationsstelle, die zum Europarat in Straßburg gehört, veröffentlicht. Die Veröffentlichung fällt mit dem französischen Festival Séries Mania in Lille zusammen, wo der Verfasser, Gilles Fontaine, Leiter der Abteilung für Marktinformationen der Informationsstelle, seine Ergebnisse am 2. und 3. Mai präsentieren wird. Die Daten wurden für 2015 und 2016 erhoben und umfassen 102 verschiedene Dienste: 52 private Kanäle, 45 öffentliche Kanäle und 5 SVOD-Dienste.

l.  Formate und Länge

Die EU produziert hauptsächlich kurze Formate, darunter eine beträchtliche Anzahl von Fernsehfilmen: Insgesamt 44% aller Filme und Serien sind Fernsehfilme (1 oder 2 Folgen), und bei 90% aller produzierten Titel werden pro Jahr nicht mehr als 26 Folgen produziert.

Aufteilung der produzierten Film- und Serientitel nach Anzahl der jährlich produzierten Folgen


Europäische Audiovisuelle Informationsstelle

ll.  Fortgesetzte und neue Serien

Etwa die Hälfte der jährlich produzierten Fernsehserien sind fortgesetzte Fernsehserien[1], die andere Hälfte sind neue Projekte.

[1] Ohne Fernsehfilme.

Anzahl der Titel neuer und fortgesetzter Fernsehserien (ohne Fernsehfilme)


Europäische Audiovisuelle Informationsstelle

lll.  Top 5 der Serien produzierenden Länder in Europa

Deutschland ist das mit Abstand führende Land für die Produktion von Fernsehfilmen und ‑serien in der EU, sowohl nach Titel, als auch nach Stundenzahl. Deutschland produziert jährlich 2156 Stunden an Fernsehfilmen und ‑serien. Als nächste folgen Spanien, Portugal, Großbritannien und Frankreich.

Aufteilung der Stundenzahl in der EU produzierter Fernsehfilme und ‑serien nach Ursprungsland - Durchschnitt 2015–2016


Europäische Audiovisuelle Informationsstelle

lV.  Die Rolle der öffentlich-rechtlichen und privaten Fernsehveranstalter

Bei der überwiegenden Mehrheit (73%) der Fernsehfilm- und ‑serientitel sind öffentlich-rechtliche Fernsehveranstalter an der Produktion beteiligt. Private audiovisuelle Gruppen[1] konzentrieren ihre Investitionen generell eher auf eine begrenzte Zahl von Langzeitprojekten. Daher entfallen auf private Fernsehveranstalter 56% der produzierten Stunden, auf öffentlich-rechtliche 44%.

[1] Einschließlich SVOD-Dienste.

Aufteilung der Stundenzahl produzierter Fernsehfilme und ‑serien nach Status des Dienstes – Durchschnitt 2015–2016



Europäische Audiovisuelle Informationsstelle


Kontakt Kontakt

Wenn Sie unsere Pressemitteilungen beziehen wollen, senden Sie bitte eine E-Mail an Alison Hindhaugh

  + 33 (0) 3 90 21 60 10 (Durchwahl)

  + 33 (0) 3 90 21 60 19

Resourcen Resourcen

        

  Link zum Video

videos der konferenzen der informationsstelle 2018 videos der konferenzen der informationsstelle 2018

Hier finden Sie eine Auswahl von Videos unserer Konferenzen 2018

Video sharing platforms: shared revenue, shared responsability? Video sharing platforms: shared revenue, shared responsability?

Film unserer Konferenz, die am 5. Juni 2018 im Rahmen der französischen Präsidentschaft der Informationsstelle in Paris stattfand.

Internationale koproduktionen - erfolgs-formel für europäischer filme? Internationale koproduktionen - erfolgs-formel für europäischer filme?

Juristische Analyse von Maja Cappello bei der Konferenz in Cannes 2018

 

internationale koproduktionen - erfolgs-formel für europäischer filme? internationale koproduktionen - erfolgs-formel für europäischer filme?

Marktanalyse von Gilles Fontaine bei der Konferenz in Cannes 2018