Zurück

Pay-TV und Cord-Cutting in Russland

Europäische Audiovisuelle Informationsstelle kündigt Moskauer Konferenz im Oktober an!
Strasbourg, France 01/10/2019
  • Diminuer la taille du texte
  • Augmenter la taille du texte
  • Imprimer la page
  • Imprimer en PDF
Pay-TV und Cord-Cutting in Russland

Die Fernsehzuschauer in Europa wenden sich von ihren Pay-TV-Abonnements ab und nutzen Over-the-top-Dienste (OTT) wie Netflix, Amazon Prime oder die verschiedenen nationalen SVoD-Dienste. Dieses sogenannte Cord-Cutting breitet sich weltweit aus. Aber hat es auch Russland erreicht? Kommen Sie diesen Monat nach Moskau zu einer kostenlosen öffentlichen Konferenz über die neuesten Trends bei der Inhaltsbereitstellung. Die Europäische Audiovisuelle Informationsstelle als Teil des Europarates wird in Zusammenarbeit mit J'son & Partners Consulting einen neuen Bericht zu Pay-TV und Cord-Cutting in Russland vorstellen. Unsere Konferenz findet am Dienstag, den 29. Oktober 2019, von 9:30 - 14:00 Uhr, in Moskau im Hotel Sheraton Palace statt. Der Eintritt ist frei und Sie sind anschließend zu einem Mittagsbuffet eingeladen, bei dem Sie Gelegenheit zum Austausch haben.

Alle Medienfachleute, -journalisten und -wissenschaftler sind herzlich willkommen - melden Sie sich hier kostenlos an. Konferenzsprachen sind Englisch und Russisch mit Verdolmetschung. Das Programm finden Sie hier.

Eröffnen werden die Konferenz Vladimir Grigoriev, stellvertretender Leiter der russischen Föderationsagentur für Presse und Massenkommunikation, und Susanne Nikoltchev, geschäftsführende Direktorin der Europäischen Audiovisuellen Informationsstelle.

Das Team der Informationsstelle wird kontextuelle Hintergrundanalysen liefern. Die neuesten Daten über den europäischen Fernsehmarkt stellt Christian Grece, Marktanalyst für europäisches Fernsehen und audiovisuelle Abrufdienste der Abteilung der Informationsstelle für Marktinformationen vor. Maja Cappello, Leiterin der Abteilung Juristische Informationen, führt uns durch die neuen Entwicklungen in der europäischen Mediengesetzgebung zur Inhaltsbereitstellung.

Dmitriy Kolesov, Leiter der Abteilung TV und Content, J'son & Partners Consulting, stellt seinen neuesten, von der in Straßburg ansässigen Informationsstelle beauftragten Bericht mit dem Titel Pay-TV, SVoD und Cord-Cutting in der Russischen Föderation vor. Alle Konferenzteilnehmer erhalten ein kostenfreies Exemplar des Berichts.

Eine Podiumsdiskussion von Fachleuten aus den Bereichen Rundfunk und OTT-Inhaltsbereitstellung befasst sich anschließend mit den realen Herausforderungen für die Bereitstellung über Pay-TV und OTT in der Russischen Föderation.

Susanne Nikoltchev, geschäftsführende Direktorin der Informationsstelle erklärte, sie freue sich auf „einen dynamischen gesamteuropäischen Austausch über den aktuellen Stand der Inhaltsbereitstellung über Pay-TV und OTT in Europa.“


kontakt kontakt

Wenn Sie unsere Pressemitteilungen beziehen wollen, senden Sie bitte eine E-Mail an Alison Hindhaugh

  + 33 (0) 3 90 21 60 10 (Durchwahl)

  + 33 (0) 3 90 21 60 19

resourcen resourcen

        

  Link zum Video