Zum Inhalt wechseln

Veranstaltungen

Veranstaltungskalender



Die Europäische Audiovisuelle Informationsstelle präsentiert ihre Arbeit weltweit auf zahlreichen Konferenzen und Workshops. Unsere Experten und Analysten werden häufig als Hauptreferenten bei Fachtagungen angefragt. Während der Internationalen Filmfestspiele von Cannes organisieren wir alljährlich einen hochkarätig besetzten Workshop; darüber hinaus laden wir jeden Sommerzu einer Konferenz in das Land ein, das turnusmäßig die Präsidentschaft der Informationsstelle innehat. Termine von Veranstaltungen, auf denen die Informationsstelle vertreten ist, werden auf dieser Kalenderseite sowie auf unseren verschiedenen web 2.0-Plattformen (vgl. Links am Ende der Seite) angekündigt.

2018 Veranstaltungen 2018 Veranstaltungen
Filme unserer letzten Konferenzen Filme unserer letzten Konferenzen

Media Ownership - Market Realities and Regulatory Responses

Our Brussels 2016 workshop

Ticket to ride! What makes European films travel?

Our Cannes 2016 workshop

Public Service Media On Line: Remit and Financing.

Our 2015 Brussels workshop

Siehe auch Siehe auch
Neueste Nachrichten Neueste Nachrichten
Zurück

Umsatz Abo-VOD (SVOD) in Europa von 2011 bis 2016 um 128% jährlich gestiegen

Europäische Audiovisuelle Informationsstelle veröffentlicht neue Analyse zu SVOD in Europa
Strassburg 08/03/2018
  • Diminuer la taille du texte
  • Augmenter la taille du texte
  • Imprimer la page
  • Imprimer en PDF
Umsatz Abo-VOD (SVOD) in Europa von 2011 bis 2016 um 128% jährlich gestiegen

Hier herunterladen

  • 66% vom Gesamtumsatz der Bezahl-Abrufdienste entfielen 2016 auf Abo-VOD (Subscription Video-on-Demand, SVOD)
  • 38,7 Millionen Europäer in der EU hatten 2016 SVOD abonniert.
  • Nordeuropa, insbesondere Skandinavien, weist die höchste SVOD-Durchdringung auf

Dies ist das Ergebnis eines neuen Berichts der Europäischen Audiovisuellen Informationsstelle, die zum Europarat in Straßburg gehört. Der Bericht wurde von Gilles Fontaine, Leiter der Abteilung für Marktinformationen der Informationsstelle, und Christian Grece, Analyst bei der Informationsstelle, verfasst und trägt den Titel Trends in the EU SVOD market – 2017 Edition (Trends im SVOD-Markt der EU – Ausgabe 2017). Finanziert wurde er von der GD Connect der Europäischen Kommission.

1. SVOD ist der Wachstumsmotor im Markt für Abrufdienste

Nach Angaben des Berichts ist SVOD die treibende Kraft hinter dem Wachstum des Marktes für Bezahl-Abrufdienste (pay on-demand market). 2016 entfielen 66% vom Gesamtumsatz der Bezahl-Abrufdienste auf SVOD, während es 2011 erst 11% waren.

Umsatzaufteilung von Bezahl-Abrufdiensten in Europa (Mio. EUR)

Informationsstelle auf Basis von Daten von Ampere Analysis

2. Auf SVOD entfallen fast 20% aller Abonnements für Bezahldienste

SVOD ist im Vergleich zum Pay-TV noch immer ein relativ kleiner Markt. Im Jahr 2016 entfielen darauf 18% aller Abonnements für Bezahldienste (lineares Pay-TV + SVOD). Im Vergleich zu nur 1% im Jahr 2011 ist dies ein beträchtliches Wachstum. Im Jahr 2016 entfielen auf SVOD 6,8% des Gesamtumsatzes aller Bezahldienste, verglichen mit 0,2% im Jahr 2011.

Aufteilung der Abonnements für Bezahldienste (Mio.)

Informationsstelle auf Basis von Daten von Ampere Analysis

3. Die Zahl der SVOD-Abonnenten wächst schnell…

Ende 2016 gab es in der EU27 schätzungsweise 38,7 Millionen und in Europa insgesamt 43,5 Millionen SVOD-Abonnenten. Die durchschnittliche jährliche Wachstumsrate der Abonnentenzahl lag zwischen 2011 und 2016 in der EU27 bei 130,1% und in Europa insgesamt bei 91,3%.

Zahl der SVOD-Abonnenten in Europa (Mio.)

Die durchschnittliche SVOD-Durchdringung der Fernsehhaushalte belief sich 2016 in der EU27 auf 17% und in Europa insgesamt auf 14%. Vier der fünf Länder mit der höchsten SVOD-Durchdringung lagen in Skandinavien.

… ebenso wie der Umsatz

Auch der Umsatz steigt rasant. Der Gesamtumsatz mit SVOD-Diensten betrug 2016 in der EU27 schätzungsweise 2,5 Mrd. EUR und in Europa insgesamt 2,8 Mrd. EUR. Das durchschnittliche jährliche Umsatzwachstum lag zwischen 2011 und 2016 in der EU27 bei 128% und in Europa insgesamt bei 106%. Die fünf Länder mit dem höchsten SVOD-Umsatz waren das Vereinigte Königreich, Deutschland, Schweden, Dänemark und Norwegen. Auf sie entfielen insgesamt 69% des gesamten SVOD-Umsatzes in Europa.

SVOD-Umsatz in Europa (Mio. EUR)