Presse

Europäische und internationale Journalisten erhalten regelmäßig Pressemitteilungen mit Fakten, Zahlen und Analysen aus unseren aktuellen Publikationen oder jüngsten Konferenzbeiträgen.


Alle Mitteilungen erscheinen in deutscher, englischer und französischer Sprache. Darüber hinaus bieten wir Journalisten, die in ihren Artikeln unsere Arbeiten ordnungsgemäß zitieren bzw. darüber schreiben, Freiexemplare unserer Veröffentlichungen an.

Häufig werden unsere Experten und Analysten gebeten, Fragen von Journalisten zu beantworten oder an Radio- und Fernsehsendungen teilzunehmen. Dazu sind wir, sofern unsere Publikationsarbeit dies erlaubt, sehr gern bereit.

Wenn Sie unserem einzigartigen Netzwerk aus Medienjournalisten beitreten oder lediglich zu Informationszwecken unsere Pressemitteilungen beziehen wollen, senden Sie bitte eine E-Mail an unsere Pressestelle (Hinweise dazu rechts). Gern bearbeiten wir Ihre Informationswünsche!

Für alle Pressemitteilungen vor 2017 kontaktieren Sie bitte: alison.hindhaugh@coe.int

Pressemitteilungen

Zurück Amazon größter Käufer von EU-Filmen für SVoD außerhalb Europas

Europäische Audiovisuelle Informationsstelle veröffentlicht neuen kostenlosen Bericht über den Export europäischer Filme über SVoD-Dienste außerhalb Europas
Amazon größter Käufer von EU-Filmen für SVoD außerhalb Europas

Dieser neue Bericht stellt fest:

  • EU-Filme machen 14 % aller Einzeltitel in den 79 untersuchten nicht-europäischen SVoD-Katalogen aus.
  • Nordamerika (16 SVoD-Dienste) und China (3 SVoD-Dienste) verzeichnen mit 4.095 beziehungsweise 2.585 Titeln die größte Anzahl an EU-Einzelfilmtiteln in ihren Katalogen.
  • Größter Käufer für EU-Filmtitel ist Amazon mit 3.281 Einzeltiteln in seinen 14 Länderkatalogen, gefolgt von Netflix mit 1.816 Einzeltiteln für seine 20 Kataloge. Der russische Dienst Ivi und die drei chinesischen Dienste Youku, iQiyi und Tencent Video waren die größten Einzeldienste eines Landes, die EU-Filme erwerben.

Christian Grece, Marktanalyst der Informationsstelle für europäisches Fernsehen und audiovisuelle Abrufdienste, hat sich auf eine Stichprobe von 79 nicht-EU SVoD-Diensten und deren Kataloge in 21 Ländern auf der ganzen Welt konzentriert. Ziel dieser Studie, die sich auf neue Daten vom Juni 2019 stützt, ist es, den Markt für EU-Filme bei SVoD außerhalb der Grenzen der Europäischen Union zu ermitteln. Dieser Bericht wurde vom Creative Europe Programm der EU unterstützt.

 

1. Produktion und Export: Welche Länder sind die größten Exporteure von EU-Filmen für SVoD außerhalb der Grenzen Europas?

Die meisten EU-Filme, die bei SVoD-Diensten weltweit zu finden sind, werden in den EU5-Ländern produziert. Das Vereinigte Königreich ist mit 38 % aller EU-Einzeltitel bei weitem der größte Anbieter von EU-Filmen, gefolgt von Frankreich mit 18 %, Deutschland mit 12 %, Italien mit 11 % und Spanien mit 6 %. Zusammen stehen diese fünf Länder für 85 % aller EU-Einzelfilmtitel, die außerhalb Europas bei SVoD in den untersuchten ausgewählten Katalogen verfügbar sind.

Mittelgroße Filmproduktionsländer mit diversifizierten Filmangeboten (Belgien, Niederlande, Österreich), speziellen Genres (zum Beispiel Nordic Noir: Schweden, Dänemark, Finnland) oder englischsprachige Länder (Irland) schaffen es jedoch auch, Filme außerhalb Europas zu exportieren. Diese sieben Länder stehen für 11 % aller Einzelfilmtitel, die in den analysierten SVoD-Katalogen zu finden sind.

Mit 7.450 Einzelfilmtiteln machen die EU-Titel 14 % der in den 79 untersuchten SVoD-Katalogen angebotenen Filmtitel aus.

Filmtitel nach Region und Herkunftsland


 

Quelle: Europäische Audiovisuelle Informationsstelle (Informationen von Ampere Analysis)
NB. EUR OBS: Mitgliedstaaten der Informationsstelle außerhalb der EU: Albanien, Armenien, Bosnien und Herzegowina, Schweiz, Georgien, Island, Montenegro, Nordmazedonien, Norwegen, Russland, Türkei.

 

 2. Welche Regionen und SVoD-Dienste sind die größten Käufer von EU-Filmtiteln?

Nordamerika (16 Dienste) und China (3 Dienste) bieten mit 4.095 beziehungsweise 2.585 Titeln die größte Anzahl an EU-Einzelfilmtiteln an. Russland (3 Dienste) und Australien & Neuseeland (8 Dienste) sind mit 1.813 beziehungsweise 1.644 Titeln weitere Regionen mit einer überdurchschnittlichen Anzahl an EU-Einzelfilmtiteln.

Der größte Käufer von EU-Filmtiteln ist Amazon mit 3.281 Einzeltiteln in seinen 14 Länderkatalogen, gefolgt von Netflix mit 1.816 Einzeltiteln für seine 20 Kataloge.
Der russische Dienst Ivi und die drei chinesischen Dienste Youku, iQiyi und Tencent Video waren die größten Einzelkäufer eines Landes von EU-Filmen.
Der indische Dienst Eros Now, der kanadische Dienst Sundance Now, Viu (6 Länder) und CBS All Access hingegen führen in ihren Katalogen zwischen 31 und 3 EU-Einzelfilmtitel.


Quelle: Europäische Audiovisuelle Informationsstelle (Informationen von Ampere Analysis)

Anzahl der EU-Einzelfilmtitel in SVoD-Katalogen nach Diensten

Quelle: Europäische Audiovisuelle Informationsstelle (Informationen von Ampere Analysis)

Strassburg, Frankreich 26/09/2019
  • Diminuer la taille du texte
  • Augmenter la taille du texte
  • Imprimer la page
Filme unserer letzten Konferenzen

Creators in Europe’s Screen Sectors – Sketching Present and Future Challenges - 7 June 2022

The European cinema sector - diverging paths? - 20 May 2023

FOCUS 2022: Key Trends in the Film Sector 

 

Pressestelle

Wenn Sie unsere Pressemitteilungen beziehen wollen, senden Sie bitte eine E-Mail an Alison Hindhaugh

  + 33 (0) 3 90 21 60 10 (Durchwahl)

Logos und Fotos

Um unser Logo herunterzuladen, ein Foto unseres Teams oder des Gebäudes unseres Sitzes zu erhalten, klicken Sie bitte auf die folgenden Links:

         

  Link zum Video