Presse

Europäische und internationale Journalisten erhalten regelmäßig Pressemitteilungen mit Fakten, Zahlen und Analysen aus unseren aktuellen Publikationen oder jüngsten Konferenzbeiträgen.


Alle Mitteilungen erscheinen in deutscher, englischer und französischer Sprache. Darüber hinaus bieten wir Journalisten, die in ihren Artikeln unsere Arbeiten ordnungsgemäß zitieren bzw. darüber schreiben, Freiexemplare unserer Veröffentlichungen an.

Häufig werden unsere Experten und Analysten gebeten, Fragen von Journalisten zu beantworten oder an Radio- und Fernsehsendungen teilzunehmen. Dazu sind wir, sofern unsere Publikationsarbeit dies erlaubt, sehr gern bereit.

Wenn Sie unserem einzigartigen Netzwerk aus Medienjournalisten beitreten oder lediglich zu Informationszwecken unsere Pressemitteilungen beziehen wollen, senden Sie bitte eine E-Mail an unsere Pressestelle (Hinweise dazu rechts). Gern bearbeiten wir Ihre Informationswünsche!

Für alle Pressemitteilungen vor 2017 kontaktieren Sie bitte: alison.hindhaugh@coe.int

Pressemitteilungen

Zurück Schlüsseltrends im europäischen audiovisuellen Sektor: alle wichtigen Zahlen für eine Vorstellung von der Post-COVID-Welt

EUROPÄISCHE AUDIOVISUELLE INFORMATIONSSTELLE VERÖFFENTLICHT NEUEN BERICHT SCHLÜSSELTRENDS 2020/2021
Schlüsseltrends im europäischen audiovisuellen Sektor: alle wichtigen Zahlen für eine Vorstellung von der Post-COVID-Welt

Schlüsseltrends 2020/2021 hier herunterladen

Schlüsseltrends 2020/2021 ist der jährliche Überblick der Informationsstelle über die aktuellen Entwicklungen in den europäischen Medien Fernsehen, Film und VoD. Diese neue Ausgabe zeichnet mit einer sehr lesenswerten Zusammenfassung der Schlüsseldaten aus der Forschung der Informationsstelle ein Gesamtbild des europäischen audiovisuellen Sektors. Die Autoren befassen sich detailliert mit jüngsten Trends und brisanten Themen; dazu gehören aktuelle Erkenntnisse über die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf die verschiedenen audiovisuellen Industrien in Europa.

 

Schlüsseltrends bietet in seinem breiten Themenspektrum unter anderem Daten zum Verständnis folgender Aspekte:

 

  • Die Verwertung von Filmen während der Pandemie in Zeiten massenhafter Kinoschließungen

Die folgende Grafik zeigt, dass im Oktober 2020 89 % der Filme, die bei Pay-per-view-VoD angeboten wurden, bereits im Kino gelaufen waren. Der Straight-to-Video-Effekt hatte den TVoD-Markt zu diesem Zeitpunkt also noch nicht erreicht.

Die Zahlen zeigen auch, dass VoD in den letzten fünf Jahren eine sehr günstige Auswirkung auf die Verbreitung europäischer Filme mit weniger Kinobesuchern (unter 50.000 verkaufte Eintrittskarten) hatte.

  • Bei der Produktion von Fernsehserien gab es bereits vor der gesteigerten Nachfrage wegen der COVID-Ausgangsbeschränkungen einen deutlichen Anstieg

Unser Bericht stellt fest, dass die Produktion von High-End-Fernsehserien zwischen 2014 und 2019 um 29 % gestiegen ist.

  • Die Dynamik der europäischen Märkte kurz vor Beginn der COVID-Pandemie

Die Grafik unten zeigt, dass der audiovisuelle Sektor in Europa bereits vor Beginn der Pandemie in Schwierigkeiten war. Dieser Sektor wuchs zwischen 2015 und 2019 real lediglich um 0,2 %. Ein bereits florierender On-Demand-Sektor reichte nicht aus, um die schon beachtlichen Verluste in Bereichen wie Werbung und verfügbare öffentliche Mittel aufzufangen. COVID hat diese grundlegenden Trends im Jahr 2020 nur noch verschärft.

Dessen ungeachtet verzeichneten kleinere Märkte in diesem Zeitraum ein gesundes Wachstum. Zweistellige Zuwachsraten erzielten Märkte wie Portugal, Bulgarien, Georgien und die Slowakische Republik.

  • Die Rolle von US-Akteuren in Europa
  • Unsere Zahlen für 2019 zeigen, dass die USA in Bezug auf den Umsatz die weltweiten audiovisuellen Märkte mit gewaltigen 73 % dominierten. Auf Europa entfielen 10 %.

Straßburg, Frankreich 19. Mai 2021
  • Diminuer la taille du texte
  • Augmenter la taille du texte
  • Imprimer la page
Filme unserer letzten Konferenzen

Creators in Europe’s Screen Sectors – Sketching Present and Future Challenges - 7 June 2022

The European cinema sector - diverging paths? - 20 May 2023

FOCUS 2022: Key Trends in the Film Sector 

 

Pressestelle

Wenn Sie unsere Pressemitteilungen beziehen wollen, senden Sie bitte eine E-Mail an Alison Hindhaugh

  + 33 (0) 3 90 21 60 10 (Durchwahl)

Logos und Fotos

Um unser Logo herunterzuladen, ein Foto unseres Teams oder des Gebäudes unseres Sitzes zu erhalten, klicken Sie bitte auf die folgenden Links:

         

  Link zum Video