Aktuell Aktuell

LUMIERE VOD: Start des ersten Verzeichnisses europäischer Filme, das für mehr Transparenz auf den VoD-Märkten sorgen soll

16/04/2019 Strassburg

Dieses kostenlos nutzbare Verzeichnis enthält Informationen über Europäische Filme und deren Online-Verfügbarkeit in den VOD-Diensten in ganz Europa. Es trägt zu größerer Transparenz im VOD-Markt bei und könnte durchaus die Verbreitung des Europäischen Films über Grenzen hinaus fördern.

Read More

Neue Ausgabe der SCHLÜSSELTRENDS der Europäischen Audiovisuellen Informationsstelle jetzt kostenlos online verfügbar

Geschlechtergerechtigkeit in den Medien, Werbung für europäische Filme, Herkunft fiktionaler Fernsehsendungen in Europa….

10/04/2019 Strassburg

Schlüsseltrends, der Überblick über aktuelle Themen in der europäischen Medienlandschaft: TV, Film und VoD. Wir geben mit dieser leicht lesbaren Darstellung eine Gesamtübersicht über den audiovisuellen Sektor Europas. Unsere Autoren gehen neuen Trends und aktuellen Themen auf den Grund.

Read More

Filmfinanzierung - Europäische Strategien zur Förderung der kulturellen Vielfalt

Die Europäische Audiovisuelle Informationsstelle gibt das Thema der diesjährigen Konferenz in Cannes bekannt:

28/03/2019 Strassburg

Die Konferenz stellt folgende Fragen: Wie werden die europäischen Filme finanziert? Wer sind die neuen finanziellen Akteure? Wie sorgt die Politik dafür, dass öffentliche Mittel für Filmfonds und Fördermaßnahmen zur Verfügung stehen? Wie verändert sich die Struktur der Filmfinanzierung in Europa?

Read More

Nicht verpassen! Nicht verpassen!

BREXIT im Kontext der audiovisuellen Industrie und Regulierung

In diesem Jahr geht es um BREXIT und die möglichen Folgen für die europäische audiovisuelle Industrie, sowohl aus wirtschaftlicher als auch aus rechtlicher Sicht. Die Konferenz fand am 27. November 2018 in Brüssel statt. Alle Filme und Veröffentlichungen zur Konferenz finden Sie hier

Wir empfehlen Wir empfehlen

Der rechtliche Rahmen für internationale Koproduktionen

Neue Zahlen der Informationsstelle zeigen, dass diese Filme international erfolgreicher sind als rein nationale Produktionen: Sie kommen häufiger in ausländische Kinos und erreichen mehr ausländische Zuschauer. Doch die Beteiligung an einer Koproduktion kann durchaus riskant sein und wie eine zerrüttete Ehe in einer chaotischen und schmerzhaften Scheidung enden! Wie also sehen die rechtlichen Sicherheitsmechanismen aus? Wo sind Grundregeln für Koproduktionen in Europa festgeschrieben?

Hier geht‘s zum kostenlosen Download.