Neueste Nachrichten
Weitere Nachrichten

Zurück Wie gewährleistet Europa die Herausstellung europäischer Filme und Serien und von Diensten von allgemeinem Interesse im Internet?

Europäische Audiovisuelle Informationsstelle veröffentlicht neue vertiefte Analyse des europäischen Medienrechts
Wie gewährleistet Europa die Herausstellung europäischer Filme und Serien und von Diensten von allgemeinem Interesse im Internet?

Hier „Herausstellung europäischer Werke und audiovisueller Mediendienste von allgemeinem Interesse" herunterladen

 

Wie kann Europa mehr Zuschauer für seine Filme und Serien begeistern?

Bei mehr als 6.500 verschiedenen Filmen und Serien, die allein in Europa bei Pay-per-View verfügbar sind, ist es nicht verwunderlich, dass europäische Werke einen Schub brauchen, um auf den verschiedenen Streaming-Plattformen überhaupt wahrgenommen zu werden. Welche Unterstützung bietet dabei das europäische Medienrecht?

Dieser neue Bericht - Herausstellung europäischer Werke und audiovisueller Mediendienste von allgemeinem Interesse - untersucht die Art und Weise, wie die europäische Gesetzgebung sowie nationale Ansätze die Herausstellung und Sichtbarkeit europäischer Filme und Serien auf Abruf sicherstellen. Darüber hinaus werden Maßnahmen erörtert, die eine angemessene Herausstellung audiovisueller Mediendienste von allgemeinem Interesse gewährleisten.

Diese Studie untersucht:

  • die rechtlichen Aspekte der Begriffe „Herausstellung“ und „Auffindbarkeit“,
  • die europäische Gesetzgebung, mit der die Herausstellung europäischer Werke gewährleistet werden soll: die AVMD-Richtlinie und das Übereinkommen des Europarats über das grenzüberschreitende Fernsehen,
  • die Überwachung dieser Herausstellungspflichten und die Rolle der nationalen Regulierungsbehörden,
  • die mit der überarbeiteten AVMD-Richtlinie eingeführten neuen Regeln zur Herausstellung von Diensten von allgemeinem Interesse,
  • nationale Ansätze zur Gewährleistung der Herausstellung in neun verschiedenen europäischen Ländern: Belgien, Bulgarien, Deutschland, Frankreich, Italien, Portugal, Rumänien, Slowenien und Vereinigtes Königreich,
  • Vergleiche zwischen diesen Ansätzen, auch im Hinblick auf Anbieter von VoD-Diensten und Fernsehdiensten,
  • die Herausstellung von Diensten von allgemeinem Interesse.
     

Wie kämpft Europa angesichts der starken Konkurrenz aus dem Rest der Welt um Zuschauer für heimische Filme und Fernsehserien? Welches sind die besten Strategien, um Dienste von allgemeinem Interesse herauszustellen? Laden Sie unseren neuen Bericht herunter und finden Sie es heraus!

Strassburg 4. April 2023
  • Diminuer la taille du texte
  • Augmenter la taille du texte
  • Imprimer la page
Wir empfehlen

Das Online-Yearbook 

Die beste Datenquelle zu:
Fernsehen • Kino • Video • audiovisuellen Abrufdiensten in 42 europäischen Länder und Marokko

  • 400 Tabellen mit mehr als 25 000 Daten
  • 43 Länderdatenblätter
  • Die neue Ausgabe 2023 umfasst die Daten von 2018 bis 2022

Weitere Informationen zum Preis und zur Bestellung

Newsletter

Unsere Monatliche 
Zussamenfassung

Abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter, um die Links zu unseren neuesten Film-, TV- und VoD-Veröffentlichungen zu erhalten.

Außerdem erhalten Sie Vorabeinladungen zu unseren kommenden Veranstaltungen sowie Links zu unseren jüngsten Konferenzpräsentationen.

Um sich in unsere Mailingliste einzutragen:

 Alison Hindhaugh

 oder per Telefon: + 33 (0) 3 90 21 60 10 (direkt)

AVMSD Übersichtstabelle

We're tracking the transposition of the Revised Audiovisual Media Services Directive in the EU

Latest update 13/12/2023

 

Promotion of European works

Latest update 31/07/2023

Veranstaltungen und Termine

In unserem Veranstaltungskalender finden Sie aktuelle Informationen zu den Veranstaltungen der Informationsstelle sowie zu Veranstaltungen, an denen unsere Experten teilnehmen.

 Hier klicken

Unsere Videos

 

Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal, um sich unsere neuesten Filme und Konferenzen anzusehen.

 Hier klicken

         

  Link zum Video