Neueste Nachrichten

Zurück Europäische Produktion von TV-/SVoD-Fiktion: Globale Streamingdienste bevorzugen das Vereinigte Königreich und Spanien

Europäische Audiovisuelle Informationsstelle veröffentlicht neuen kostenlosen Bericht zu audiovisueller Fiktionsproduktion in Europa
Europäische Produktion von TV-/SVoD-Fiktion: Globale Streamingdienste bevorzugen das Vereinigte Königreich und Spanien

Zum Download  „Audiovisual fiction production in Europe – 2022 figures“ geht's hier

 

(neue Version des Berichts, aktualisiert am 14. November 2023)

 

Eine neue Ausgabe des Berichts „Audiovisual fiction production in Europe - 2022 figures“ wurde soeben von der Europäischen Audiovisuellen Informationsstelle, Teil des Europarats in Straßburg, veröffentlicht. Der Bericht (auf Englisch verfügbar) analysiert, wie viele Spielfilme und Serien europäischen Ursprungs für Fernsehen/SVoD in Europa produziert wurden, nach Hauptrollen, wichtigsten Auftraggebern und Produzenten sowie an der Produktion beteiligten Drehbuchautoren und Regisseuren.

Dieser neue Bericht besagt:

  • 2022 wurde von globalen Streamingdiensten in Auftrag gegebene TV-Fiktion größtenteils im Vereinigten Königreich und in Spanien produziert.
  • Nach einer Unterbrechung während der COVID-19-Krise sind Produktion und Veröffentlichung von Original-TV-Fiktion 2022 wieder gewachsen.
  • Weit mehr als die Hälfte der 2022 in Europa produzierten Fiktionstitel wurden von öffentlich-rechtlichen Rundfunkveranstaltern in Auftrag gegeben (56 %), gefolgt von privaten Sendern (35 %) und globalen Streamingdiensten (9 %).

Die meisten TV-Filme der globalen Streaming-Anbieter werden im Vereinigten Königreich und in Spanien produziert

Produktionsländer der Fiktionstitel, die von globalen Streamingdiensten in Auftrag gegeben wurden

Europakarte und Flaggen © Copyright Showeet.com
Quelle: Europäische Audiovisuelle Informationsstelle – Analyse von Daten von The European Metadata Group

2022 wurde von globalen Streamingdiensten in Auftrag gegebene TV-Fiktion zum größten Teil in Spanien und im Vereinigten Königreich produziert (jeweils 39 Titel); beide beherbergen Produktionszentren von Netflix in Madrid beziehungsweise den britischen Shepperton Studios. Weitere wichtige Produktionsstandorte für Streamingdienste waren die nordischen Länder und Frankreich (2015-2022).

Mit einem kräftigen Investitionsschub veröffentlichten globale Streamingdienste 2022 228 europäische Original-Fiktionstitel (alle Formate) gegenüber 127 im Jahr 2021. Dies entspricht einem massiven Anstieg von 80 % gegenüber dem Vorjahr. Zwei Drittel davon wurden von Netflix (50 %) und Amazon (17 %) in Auftrag gegeben.

TV-Fiktionsproduktion 2022 wieder gewachsen

­Nach einer Unterbrechung während der COVID-19-Krise sind Produktion und Veröffentlichung von Original-TV-Fiktion 2022 wieder gewachsen. Der Markt erholte sich jedoch nicht gleichmäßig. Der Zuwachs von 12 % bei der Anzahl der produzierten Fiktionstitel 2022 fand keine Entsprechung in der Menge an Stunden und der Anzahl an Folgen, deren Entwicklung im Vergleich zu 2021 stagnierte. Im Durchschnitt werden jedes Jahr in Europa über 1 200 Titel, 23 000 Folgen und 14 000 Stunden produziert (Vorläufige Zahlen. Titel bezieht sich entweder auf einen Fernsehfilmtitel oder eine TV-Serienstaffel. Animationsfilme sind nicht enthalten) (Berücksichtigte Länder: EU27, Vereinigtes Königreich, Norwegen und Schweiz).

In den letzten Jahren hat das Interesse an der Produktion kürzerer Formate zugenommen: High-End-Serien (3 bis 13 Folgen) machten mehr als die Hälfte der 2022 produzierten Titel aus - ein Wachstum von 105 % seit 2015. Diese bemerkenswerte Entwicklung, die sich während der COVID-19-Krise fortsetzte, schlug sich jedoch nicht in einem nennenswerten Anstieg der Stundenzahl nieder, da die Staffeln weniger und kürzere Folgen hatten (wahrscheinlich, um den gestiegenen Produktionskosten und der Inflation zu begegnen). Die Folgen der meisten in Europa produzierten TV-Serien sind länger als 16 Minuten, typischerweise dauern sie 36 bis 65 Minuten.

Öffentlich-rechtliche Rundfunkveranstalter beauftragen 56 % der Titel und 49 % der Stunden.

Weit mehr als die Hälfte der 2022 in Europa produzierten Fiktionstitel wurden von öffentlich-rechtlichen Rundfunkveranstaltern in Auftrag gegeben (56 %), gefolgt von privaten Sendern (35 %) und globalen Streamingdiensten (9 %). Da Privatsender jedoch in der Regel einen größeren Anteil ihrer Aufträge für Daily Soaps und Telenovelas vergeben, produzierten sie die gleiche Anzahl an Stunden wie öffentlich-rechtliche Rundfunkveranstalter (jeweils 49 %). Auf globale Streamingdienste entfielen 3 % der Stunden, da sie nicht in lang laufende TV-Serien investieren. 

Zwischen 2015 und 2022 waren etwa 15 000 Drehbuchautoren und 7 000 Regisseure an der Produktion europäischer Originalfiktion beteiligt.

Strassburg 7. November 2023
  • Diminuer la taille du texte
  • Augmenter la taille du texte
  • Imprimer la page
Weitere Nachrichten

Die Europäische Audiovisuelle Informationsstelle veröffentlicht eine neue eingehende Analyse der verschiedenen Maßnahmen, die in Europa ergriffen wurden, um Kinder vor schädlichen Inhalten auf VSP zu schützen.

Neuer Bericht - The protection of minors on video sharing platforms: age verification and parental control

4. April 2024 Strassburg

Eine unverzichtbare Zusammenfassung der Vorschriften im heutigen Europa, die darauf abzielen, Kinder vor schädlichen Inhalten auf Video-Sharing-Plattformen zu schützen.

Read More

Die Europäische Audiovisuelle Informationsstelle veröffentlicht zwei neue Berichte: Ein erstmaliger Bericht zur SVoD-Nutzung und ein zweiter Bericht zu Inhalten von TVoD-, SVoD- und FoD-Katalogen

30 % der Sehdauer bei SVoD entfallen auf Inhalte aus der Europäischen Union und dem Vereinigten Königreich

28. MÄRZ 2024 Strassburg

Diese Berichte analysieren den Konsum von Filmen und Fernsehstaffeln bei SVoD sowie das Angebot an Filmen und Fernsehstaffeln in VoD-Katalogen.

Read More

Die Europäische Audiovisuelle Informationsstelle veröffentlicht eine neue eingehende Analyse der verschiedenen Maßnahmen, die in Europa ergriffen wurden, um den Zugang von Menschen mit Behinderungen zu Filmen, Serien und Programmen zu verbessern.

Neuer Mapping-Bericht - Accessibility measures as implemented by AVMS providers for persons with disabilities

26. MÄRZ 2024 Strassburg

Eine unverzichtbare Zusammenfassung der Vorschriften im heutigen Europa, die darauf abzielen, die Barrierefreiheit von Filmen, Serien und Programmen für Menschen mit Behinderungen zu verbessern.

Read More

Wir empfehlen

Das Online-Yearbook 

Die beste Datenquelle zu:
Fernsehen • Kino • Video • audiovisuellen Abrufdiensten in 42 europäischen Länder und Marokko

  • 400 Tabellen mit mehr als 25 000 Daten
  • 43 Länderdatenblätter
  • Die neue Ausgabe 2023 umfasst die Daten von 2018 bis 2022

Weitere Informationen zum Preis und zur Bestellung

Newsletter

Unsere Monatliche 
Zussamenfassung

Abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter, um die Links zu unseren neuesten Film-, TV- und VoD-Veröffentlichungen zu erhalten.

Außerdem erhalten Sie Vorabeinladungen zu unseren kommenden Veranstaltungen sowie Links zu unseren jüngsten Konferenzpräsentationen.

Um sich in unsere Mailingliste einzutragen:

 Alison Hindhaugh

 oder per Telefon: + 33 (0) 3 90 21 60 10 (direkt)

AVMSD Übersichtstabelle

We're tracking the transposition of the Revised Audiovisual Media Services Directive in the EU

Latest update 03/04/2024

 

Promotion of European works

Latest update 3/11/2023

Veranstaltungen und Termine

In unserem Veranstaltungskalender finden Sie aktuelle Informationen zu den Veranstaltungen der Informationsstelle sowie zu Veranstaltungen, an denen unsere Experten teilnehmen.

 Hier klicken

Unsere Videos

 

Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal, um sich unsere neuesten Filme und Konferenzen anzusehen.

 Hier klicken

                      

Watch our videos